Tennis-Westfalenliga
Westfalia sichert Rang drei

Westerkappeln -

Mit dem 7:2-Sieg beim alten Rivalen TC Union Münster gelang den Tennisdamen von Westfalia Westerkappeln der erhoffte positive Saisonausklang in der Sommerrunde.

Montag, 22.06.2015, 20:06 Uhr

Alessa Gravemann gewann ihr Einzel am Sonntag in Münster klar in zwei Sätzen. Das Gesamtmatch gewannen die Westfalia-Damen mit 7:2.
Alessa Gravemann gewann ihr Einzel am Sonntag in Münster klar in zwei Sätzen. Das Gesamtmatch gewannen die Westfalia-Damen mit 7:2. Foto: Uwe Wolter

Mit dem Sieg in Münster verteidigten die Westerkappelnerinnen gleichzeitig den dritten Tabellenplatz in der Westfalenliga punktgleich hinter dem Zweiten TC Kamen-Methler.

Erster und damit Regionalliga-Aufsteiger wurde der TC Blau-Weiß Soest . Die Soesterinnen, die noch eine Woche zuvor in Westerkappeln mit 7:2 gewonnen hatte, gewann das entscheidende Spiel am Sonntag gegen Kamen mit 6:3.

Das die Westerkappelnerinnen auch das letzte Spiel noch ernst nahmen, ließ sich an der Aufstellung ablesen, soll heißen, die TS-Damen waren in Bestbesetzung in Münster angereist. In den Einzeln musste sich nur Jacqueline Krümpelmann ihre Gegnerin vom TC Union II geschlagen geben. Mit 0:6 und 5_7 verlor sie gegen Pia Ziegler in zwei Sätzen. Die anderen fünf Einzel wurden allesamt von den Westerkappelnerinnen gewonnen.

An Nummer eins setzte sich die Inderin Shivika Burman gegen Ivana Michaels mit 6:1 und 6:2 klar durch und schloss damit ihre eigene Bilanz ausgeglichen ab. Drei Siege im Einzel stehen drei Niederlagen gegenüber.

Die Niederländerin Maureen Rikkert musste an Nummer zwei in den Match-Tie-Break, um sich gegen Milana Nikitina durchzusetzen. Nach 6:2 und 4:6 gewann sie diesen mit 10:8.

Klarer machte es Jana Strathmann. Mit 6:0 und 6:2 wies sie ihre Gegenüber Jutta Besse deutlich in die Schranken. Ähnliches gelang Mannschaftsführerin Mareike Nietiedt, die sich mit 6;3 und 6:0 gegen Anika Thyes durchsetzen konnte.

Mehr kämpfen musste Alessa Gravemann. Genau wie ihre niederländische Teamkollegin entschied sie ihr Match gegen Marie-Ivette Uphaus nach einem 2:6 und 6:2 erst im Match-Tie-Break, den die Westerkappelnerin mit 12:10 erkämpfte. Damit stand der Sieg der Gäste, die mit 5:1 in Führung lagen, bereits fest.

Wegen Verletzungen mehrere Spielerinnen wurden diese nicht mehr ausgetragen. Ein Satz ging kampflos an Münster, so kam es zum 7:2-Endstand.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3343771?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57548%2F4846975%2F4846985%2F
Nachrichten-Ticker