Für die Tennis-Mannschaften von Westfalia Westerkappeln beginnt die neue Saison
Erstmals drei Teams in der Westfalenliga

Westerkappeln -

Am Wochenende starten die Tennisteams von Westfalia Westerkappeln in die Wintersaison 2015 / 2016. Insgesamt hat der Verein sieben Senioren- und sechs Jugendteams in den offiziellen Ligen gemeldet.

Donnerstag, 22.10.2015, 00:10 Uhr

Erstmals ist es Westfalia gelungen, dass drei Seniorenteams in der Westfalenliga , höchsten Klasse Westfalens , spielen.

Die 1. Damenmannschaft trifft am 31. Oktober gleich auf den Gruppenfavoriten Blau-Weiß Halle.

Bereits an diesem Wochenende müssen die Herren 60 gegen den Vize-Westfalenmeister TC Schwarz-Gelb Hagen ran. Teamführer Vitomir Rogoznica kann nicht auf die beste Mannschaft zurückgreifen, er selbst erhält von seinem Arbeitgeber keine Freigabe, so dass die Herren 60 ohne ihren Spitzenspieler nach Hagen reisen.

Nach dem Aufstieg im Vorjahr ist das oberste Ziel für die Mannschaft, zu der noch Dr. Thomas Rademacher , Wilfried Glasmeier, Reiner Nietiedt, Willi Unland und Reinhard Borowski gehören, die Klasse zu sichern. Hier sind vor allem die Spiele gegen Hiddesen, Dorsten und Holzwickede entscheidend.

Am Sonntag haben dann die Herren 50, die wie im vergangenen Jahr in der Verbandsliga Westfalen spielen, zum Auftakt einen hochinteressanten Gegner. Gegen den Lokalrivalen TC Blau-Gold Ibbenbüren wird es sicherlich viele interessante Matche geben. Bei den 50er Herren spielt erstmals Franz Lobenberg mit. Da sich auch die übrigen Spieler, die zum Team gehören, fit gemeldet haben, kann Wolfgang Reiser auf seinen besten Kader zurückgreifen.

Das 50er Team wird sich gegen den Abstieg wehren müssen. Speziell in den Spielen gegen Ibbenbüren und Hiddesen muss man die notwendigen Punkte holen, um die Klasse zu erhalten.

Das dritte Team, dass für Westerkappeln in der Westfalenliga spielt, sind die Damen 50. Sie sind wie die Herren 60 im vergangenen Jahr aus der Verbandsliga aufgestiegen und schnuppern hier erstmalig die Luft der Westfalenliga. Saisonstart ist am Sonntag 1. November. Dann hat das Team von Bettina Reiser daheim gegen TC Unna anzutreten.

Bereits hier wird sich zeigen, ob das Team zu dem noch Dagmar Friggemann, Annette Hindersmann, Brigitte Linda, Angelika Hoffmann, Konny Hemmer-Schulte und Christiane Rößler gehören, sich nach oben oder unten in der Tabelle ausrichten muss.

Auf Bezirksebene werden die Spiele erst ab dem 7. November durchgeführt. Hier darf man gespannt sein auf das Abschneiden der Herren 40 mit Dirk Nubbemeyer und Thomas Meinert, die den Aufstieg aus der Münsterland- in die Verbandsliga anpeilen.

Nun gibt es noch das junge Herrenteam. Leider fällt Teamchef Henning Grieneisen nach Kreuzbandriss für diese Saison aus, hofft hier jedoch, dass die jungen Spieler wie Benjamin Brüggemann, Niklas Frische, Eike Fiedler den Klassenerhalt sichern. Ebenfalls sehr jung, im Schnitt mit knapp 15 Jahren, ist das 2. Damenteam, dass in diesem Winter erstmals in der Bezirksklasse aufschlägt.

Man darf gespannt sein, ob sich das junge Team mit den Mieser-Geschwistern sowie Anna Kamp, Esther Wahlbrink, Leonie Höptner und Emilie Berteau nach der starken Sommersaison sich nun auch im Winter gegen arrivierte Gegner durchsetzen kann.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3582402?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57548%2F4846975%2F4846981%2F
Nachrichten-Ticker