Handball: Weser-Ems-Liga
Weiße Weste des THC Westerkappeln in akuter Gefahr

Westerkappeln -

Noch sind die Handballer des THC Westerkappeln in dieser Saison in eigener Halle ungeschlagen. Wenn dieses auch am Sonntagabend noch der Fall sein sollte, dann hätten die Männer von Spielertrainer Timo Halstenberg dem Topfavoriten der Weser-Ems-Liga TV Cloppenburg II in die Suppe gespuckt.

Freitag, 22.01.2016, 18:01 Uhr

Spielertrainer Timo Halstenberg (Nr. 64) hat seine Männer so gut wie möglich auf die schwere Heimaufgabe am Sonntag gegen den TV Cloppenburg eingestellt.
Spielertrainer Timo Halstenberg (Nr. 64) hat seine Männer so gut wie möglich auf die schwere Heimaufgabe am Sonntag gegen den TV Cloppenburg eingestellt. Foto: Uwe Wolter

Die Niedersachsen sind nämlich am Sonntag (17 Uhr) zum Auftakt der Rückrunde in der Westerkappelner Dreifachhalle zu Gast. Das Hinspiel hatte der TVC klar mit 35:18 gewonnen.

Die Cloppenburger sind in dieser Saison das Maß aller Dinge in der Weser-Ems-Liga. Von elf Spielen wurden zehn gewonnen, nur in Bissendorf (33:33) musste sich die Oberligareserve mit einem Remis begnügen. „Wir wollen unsere Heimbilanz aufrecht erhalten“, sagt Timo Halstenberg vor dem Besuch des Spitzenreiters. Aber wir sind auch realistisch. Wir haben nichts zuverlieren, der druck liegt eher bei den Cloppenburgern“, so der THC-Coach.

Der TVC II tritt meist mit einer guten Mischung aus jungen und erfahrenen Spielen an. „Die haben einen erfahren und wurfgewaltigen Mittelmann dabei“, weiß Halstenberg. „Aber mal sehen, wie sie ohne Harz zu Recht kommen. Ich denke aber, sie werden auch dafür eine spielerische Lösung parat haben“, sagt Halstenberg. „Aber nichtsdestotrotz wollen wir versuchen, auch dieses Spiel zu gewinnen. Für die Gäste ist es das erste Punktspiel im neuen Jahr. Die Partie in Damme ist verlegt worden.

Für einen THC-Akteur ist das Spiel am Sonntag sein Abschiedsspiel. Sarioscha Butzke geht für eine halbes Jahr ins Ausland und gibt gegen Cloppenburg seinen Ausstand. „Er hat sich bei uns gerade in der Deckung gut eingefügt und hinterlässt eine große Lücke“, trauert sein Trainer ihm schon jetzt nach. Dafür soll Florian Finke wieder langsam an die Mannschaft herangeführt werden. Finke war bisher in Düsseldorf arbeitstechnisch unterwegs, ist jetzt aber wieder ins Tecklenburger Land zurückgekehrt. Definitiv fehlen wird Janek Budweg. Der Ex-Lotteraner hatte sich schon vor dem Spiel gegen Haselünne in einem Testspiel eine Nackenverletzung zugezogen und soll noch geschont werden.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3754437?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57548%2F4846961%2F4846973%2F
Beim Stadtfest spielt überall die Musik
Hunderte Stadtfest-Besucher blieben am Samstag vor der Bühne am Drubbel stehen, als die Glamrocker von „Reisegruppe Hardcore“ in ausgefallenem Dress 80er-Jahre-Hits coverten.
Nachrichten-Ticker