Tischtennis: Kreispokal
Stolze Pokalgewinner aus Westerkappeln

Tecklenburger Land -

In souveräner Manier holte sich Westfalia Westerkappeln in eigener Halle den Kreispokal für Tischtennisteams aus der zweiten und dritten Kreisklasse.

Montag, 06.05.2019, 17:02 Uhr aktualisiert: 06.05.2019, 18:08 Uhr
Westfalia Westerkappeln wurde mit (von links) Roland Hünteler, Sven Häring und Christian Felsch Kreispokalsieger der 2. und 3. Kreisklasse.
Westfalia Westerkappeln wurde mit (von links) Roland Hünteler, Sven Häring und Christian Felsch Kreispokalsieger der 2. und 3. Kreisklasse. Foto: Ludger Keller

Im Halbfinale bezwangen die Westerkappelner Mitfavorit TuS Altenberge mit 4:1. Beim Spielstand von 1:1, nach der knappen Fünfsatz-Niederlage von Christian Felsch, war der 3:1-Sieg von Roland Hünteler wegweisend. Ohne Satzverlust behielt Sven Häring sowohl in beiden Einzeln als auch im Doppel mit Hünteler die Oberhand.

Im Endspiel gab das Westfalia-Trio dann dem TTC Ladbergen mit 4:0 das Nachsehen. Allein Roland Hünteler überließ Maike Elverkemper einen Satzgewinn. Die Ladberger hatten vorher den TV Ibbenbüren hauchdünn mit 4:3 in die Schranken gewiesen. Für drei der vier Punkte benötigten sie dabei einen Entscheidungssatz. Auf diese Weise setzte sich Peter Winter gegen Hans-Jörg Heintz und Konrad Damer, der eine 2:0-Satzführung nicht zu nutzen verstand, durch.

Zweimal punktete auch Stefan Haase, gegen Karsten Löwer in fünf Sätzen. Eine 1:4-Niederlage musste sich der TVI im Spiel um den dritten Platz vom TuS Altenberge gefallen lassen. Beim Spielstand von 0:2 gelang Karsten Löwer nach einem 0:2-Satzrückstand der einzige Punkt. Die übrigen vier Vergleiche gingen zwar mit 0:3 verloren, aber das Ibbenbürener Doppel Damer/Löwer scheiterte nur ganz knapp mit 9:11, 10:12 und 9:11.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6593345?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57548%2F
Nachrichten-Ticker