Handball: Landesklasse Weser-Ems
THC-Coach Dirk Suppelt: „Müssen uns fragen, ob wir die Saison überhaupt überstehen“

Westerkappeln -

Eine Mischung aus Enttäuschung und Ärger hat sich nach erst drei Spielen in der neuen Saison bei Dirk Suppelt angestaut. Was der Trainer des Aufsteigers in die Landesklasse schon vor dem Spiel des THC Westerkappeln bei der TSG Burg Gretesch befürchtet hatte, ist eingetreten.

Montag, 07.10.2019, 16:32 Uhr aktualisiert: 07.10.2019, 17:01 Uhr
Florian Finke erzielt in Burg Gretesch nur ein Tor für den THC Westerkappeln.
Florian Finke erzielt in Burg Gretesch nur ein Tor für den THC Westerkappeln. Foto: Uwe Wolter

Nach der 24:35 (12:15)-Niederlage ließ Suppelt am Sonntag erst einmal Dampf ab: „Es macht sich halt in der Klasse bemerkbar dass wir seit Wochen nur noch arg dezimiert trainieren. Wenn sich nicht schleunigst etwas ändert, brauchen wir uns um den Klassenerhalt keine Sorgen machen, sondern eher ob die Mannschaft die Saison übersteht.“

In den beiden ersten Saisonspielen schnupperten die Westerkappelner gegen Union Emlichheim sowie in Vechte zumindest an einem Sieg, doch nur ein einziger Punkt (26:26 in Vechta) war die dürftige Ausbeute. Auf Grund der schwachen Trainingsbeteiligung vor allem nach dem Vechta-Spiel hatte beschlich Suppelt vor der Fahrt nach Burg Gretesch schon ein komisches Gefühl („Habe ich nicht viel Hoffnung, dass es besser wird.“). Der Schein trog nicht.

„In der ersten Halbzeit haben wir mit Gretesch gut mitgehalten. Dann haben wir uns mit zwei unnötigen Zeitstrafen und vielen Fehlern ein besseres Halbzeitergebnis selbst vermasselt“, ärgerte sich der THC-Coach schon beim Pausenpfiff. Bis zum 8:8 nach 17 Minuten war die Partie offen. Dann setzte sich die TSG auf 14:10 ab, zur Pause stand es 15;12. „In der zweiten Halbzeit reichte es dann nur noch für 10 Minuten. Danach hat sich die Mannschaft komplett aufgegeben“, war Suppelt richtig gefrustet. Bis zum 17:20 war der THC noch auf Augenhöhe. Dann lief nichts mehr, Burg Gretesch feierte einen ungefährdeten Sieg.

Die beiden nächsten Punktspiele des THC werden verlegt. Für die Partie in Bramsche (ursprünglicher Termin 20. Oktober) steht noch kein neuer Termin fest. Das Spiel in Haselünne ist vom 27. Oktober auf den 13. Dezember verlegt worden. Am 19. Oktober spielt der THC daheim im HVN-Pokal.

Tore: Wesseler (7(/1), Kiesewetter (5), Köppel (3), Budweg (2), Schausten (2), Busemann (2), Schröer (1/1), Wegers (1) und Finke(1).

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6985754?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57548%2F
Nachrichten-Ticker