Tennis: Winterrunde startet
Westfalia Westerkappelns Damen greifen wieder an

Westerkappeln -

Die Außentemperaturen lasse es erahnen, der Winter könnte bald kommen. Für die Tennissportler beginn die kalte Jahreszeit ab sofort mit der Winter-Hallenrunde. In der Sommerrunde hatte die Damenmannschaft von Westfalia Westerkappeln eine schöpferische Pause eingelegt.

Freitag, 15.11.2019, 17:50 Uhr aktualisiert: 15.11.2019, 18:01 Uhr
Alessa Gravemann hat von Mareike Grieneisen das Amt der Mannschaftsführerin übernommen. Zum ersten Winterrundenspiel in der Verbandsliga geht es für ihr Team nach Dortmund.
Alessa Gravemann hat von Mareike Grieneisen das Amt der Mannschaftsführerin übernommen. Zum ersten Winterrundenspiel in der Verbandsliga geht es für ihr Team nach Dortmund. Foto: Uwe Wolter

„Im Winter wollen wir jetzt aber wieder durchstarten“, sagt Alessa Gravemann , die neue Mannschaftsführerin des Teams. Wie im Vorjahr gehen die Westerkappelnerinnen in der Verbandsliga an den Start. In der vergangenen Wintersaison belegten die Westfalia-Damen punktgleich mit Gruppensieger und Westfalenliga-Aufsteiger Blau-Weiß Halle 2 den zweiten Rang. In jetzt beginnenden Wintersaison wurden die beiden Verbandsligagruppen jeweils von sechs auf sieben Mannschaften aufgestockt.

„Es ist schwierig einen Favoriten zu benennen. Viele Mannschaften wollen vorne mitspielen“, erwartet Alessa Gravemann. „Das wird eine spannende Runde. Auf uns warten viele tolle Spiele und Herausforderungen“, freut sich Gravemann auf die bevorstehenden Aufgaben. „Unser erstes Ziel ist es sicherlich die Klasse zu halten, aber wir wollen auch schon vorne mitspielen“, macht Westfalias Mannschaftsführerin vor dem Auftaktduell am heutigen Samstag beim TSC Hansa Dortmund deutlich. Aufschlag dort ist um 18 Uhr.

Auf uns warten viele tolle Spiele und Herausforderungen.

Alessa Gravemann

Wir stark die Dortmunderinnen einzuschätzen sind, lässt sich schwer vorhersagen. „Man weiß nicht, wer wirklich spielt“, so Gravemann. Auf jeden Fall könnten die Gäste aus dem Tecklenburger Land auf einen Spielerin mit einem höchst prominenten Namen treffen. Taucht doch im Hansa-Kader eine Spielerin namens Martina Navratilova auf. Doch Dortmunderin hat natürlich nichts mit der legendären ehemaligen Wimbledon-Siegerin zu.

Für die Westfalia werden in Dortmund Mareike Grieneisen, Celine Beermann-Allendorf, Alessa Gravemann und Anna Rößler auf dem Platz stehen.

►  So geht es weiter: 30. November RW Salzkotten - Westfalia, 7. Dezember Westfalia - Tennispark Bielefeld 2, 12. Januar 2020 TC Herford - Westfalia, 18. Januar 2020 Westfalia - TC Kamen-Methler, 15. Februar 2020 Westfalia - TuS Ickern.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7068075?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57548%2F
Preußen-Sportchef Metzelder stellt sich vor Interimstrio
Sportchef Malte Metzelder war nach dem 1:3 in Meppen ebenfalls schwer enttäuscht.
Nachrichten-Ticker