Sportwelt
Deutsche Trap-Schützinnen ohne WM-Medaille

Donnerstag, 08.09.2011, 00:09 Uhr

Belgrad - Ohne Medaillenchancen waren die beiden deutschen Trap-Schützinnen Katrin Quooß (Kyritz) und Sonja Scheibl (Itzstedt) bei den Weltmeisterschaften der Wurfscheibenschützen im serbischen Belgrad. Quooß, die im Juli beim Weltcup im slowenischen Maribor mit 74 Scheiben den Vorkampf-Weltrekord eingestellt und einen olympischen Quotenplatz gewonnen hatte, musste sich mit 66 Treffern und Rang 39 zufriedengeben. Scheibl traf 69 Wurfscheiben und landete auf dem 19. Platz. Weltmeisterin wurde die Chinesin Yingzi Liu, die nach 72 Treffern im Vorkampf mit sechs weiteren Schützinnen um den Finaleinzug stechen musste. Sie kam auf insgesamt 95 Scheiben und verwies die slowakische Final-Weltrekordlerin Zuzana Stefecekova (92) auf den zweiten Platz. Dritte wurde mit 90 Treffern die Russin Elena Tkach, die nach dem Vorkampf mit 73 Scheiben in Führung lag.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/105360?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F203%2F594295%2F594322%2F
Mann greift Feuerwehrmänner an
Feuerwehreinsatz an der Zollstraße.
Nachrichten-Ticker