Sportwelt
Erik Pfeifer erreicht WM-Halbfinale

Mittwoch, 05.10.2011, 00:10 Uhr

Baku - Superschwergewichtler Erik Pfeifer aus Lohne hat bei den Box-Weltmeisterschaften der Amateure in Baku/Aserbaidschan als einziger Deutscher die Medaillenränge erreicht. Der deutsche Meister bezwang im Viertelfinale den WM-Dritten Viktor Sujew (Weißrussland) mit 18:15 nach Punkten. Die übrigen neun deutschen WM-Starter waren zuvor ausgeschieden und hatten so die direkte Qualifikation für die Olympischen Spiele 2012 verpasst. Pfeifer verdiente sich den Sieg gegen seinen international erfahrenen Rivalen mit einer starken Schlussrunde, die er mit 8:4 für sich entschied. Die Bronzemedaille zu veredeln, wird aber schwer. Der 24-Jährige trifft am Freitag im Semifinale auf den Engländer Anthony Joshua, der im Viertelfinale Titelverteidiger Roberto Cammarelle aus Italien mit 15:13 nach Punkten ausschaltete. Der Medaillengewinn des Sportsoldaten verhinderte ein totales Desaster für den Deutschen Boxsport-Verband (DBV), der in der aserbaidschanischen Hauptstadt vier bis fünf Olympia-Tickets holen wollte. Dafür gibt es nun nur noch eine Chance bei der zweiten und letzten europäischen Qualifikation im April 2012 in Istanbul. Das olympische Box-Turnier ist auf 286 Boxer limitiert, 36 Frauen in drei Gewichtsklassen und 250 Männer in zehn Gewichtsklassen. Fünf Boxer - darunter die Europäer Wjatscheslaw Derewjantschenko (Ukraine) und Clemente Russo (Italien) - sind als Sieger der «World Series of Boxing» (WSB) bereits für die Spiele 2012 qualifiziert. Europa stehen bei den Männern weitere 78 Quotenplätze zu.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/96702?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F203%2F594295%2F594302%2F
Nachrichten-Ticker