Nachrichtenüberblick
dpa-Nachrichtenüberblick Sport

Ski-Freestylerin Zimmermann holt Slopestyle-Gold bei WM

Mittwoch, 21.01.2015, 16:01 Uhr

St. Georgen ob Murau (dpa) - Ski-Freestylerin Lisa Zimmermann ist neue Weltmeisterin im Slopestyle. Die 18-Jährige wurde am Mittwoch bei den Titelkämpfen am Kreischberg ihrer Favoritenrolle gerecht und holte souverän die Goldmedaille. «Das fühlt sich super an! Meine Läufe waren nicht perfekt. Schön, dass es trotzdem gereicht hat», sagte Zimmermann der Deutschen Presse-Agentur nach ihrem Erfolg in Österreich. Silber ging an Katie Summerhayes aus Großbritannien, die Slowakin Zuzana Stromkova wurde Dritte.

Bayerns Saudi-Arabien-Reise: Rummenigge räumt auch Fehler ein

München (dpa) - Nach seiner umstrittenen Testspielreise nach Saudi-Arabien hat der FC Bayern München auch Fehler eingeräumt. Im Nachhinein wäre es besser gewesen, die Menschenrechtsproblematik «im Rahmen unseres Spieles in Saudi-Arabien deutlich anzusprechen», teilte Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge am Mittwoch mit. Die vielen kritischen Stimmen habe man zur Kenntnis genommen. «Wir sind ein Fußballverein und keine politischen Entscheidungsträger, aber natürlich tragen am Ende alle, also auch wir, dafür Verantwortung, dass Menschenrechte eingehalten werden», schrieb Rummenigge.

Mario Basler neuer Geschäftsführer Sport bei Lok Leipzig Leipzig

(dpa) - Ex-Nationalspieler Mario Basler ist neuer Geschäftsführer Sport beim 1. FC Lokomotive Leipzig und hat mit dem früheren Europapokalfinalisten große Pläne. Bis zum Jahr 2020 möchte der Europameister von 1996 mit dem in die Fünftklassigkeit abgestürzten Traditionsverein in die dritte Fußball-Liga aufsteigen. Basler unterschrieb einen Vertrag bis zum 30. Juni 2016. Offiziell wird er ab dem 1. Februar zunächst als Geschäftsführer der Marketing & Merchandising GmbH des Oberligisten fungieren. Ab dem 1. Juli soll er dann die Geschäftsführung der neuen Spielbetriebs GmbH übernehmen.

20 000 Euro Geldstrafe für Hannover 96

Frankfurt/Main (dpa) - Hannover 96 ist vom Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes zu einer Geldstrafe in Höhe von 20 000 Euro verurteilt worden. Damit ahndete das Gericht nach Angaben des DFB vom Mittwoch Vorfälle beim Bundesligaspiel von Hannover bei Werder Bremen am 13. Dezember 2014. Dabei waren im 96-Fanblock fünf Böller gezündet worden, zwei Personen erlitten dadurch ein Knalltrauma. Außerdem wurde die Jacke eines Zuschauers durch einen pyrotechnischen Gegenstand beschädigt. Der Club kann gegen das Urteil binnen 24 Stunden Berufung einlegen.

Zukunft von Fußball-Profi Tranquillo Barnetta auf Schalke offen

Gelsenkirchen (dpa) - Die Zukunft von Fußball-Profi Tranquillo Barnetta beim FC Schalke 04 ist ungewiss. «Noch haben wir nicht gesprochen, ob und wie es weitergeht. Ich konzentriere mich momentan auf das Hier und Jetzt. Zu gegebener Zeit werden wir uns dann über meine Zukunft unterhalten», sagte der Schweizer, dessen Vertrag in diesem Sommer ausläuft, am Mittwoch auf der Homepage des Bundesligisten.

Tennis-Talent Witthöft und Görges bei Australian Open in Runde drei

Melbourne (dpa) - Das Hamburger Tennis-Talent Carina Witthöft hat bei den Australian Open die dritte Runde erreicht und den größten Erfolg ihrer noch jungen Karriere gefeiert. Bei dem Grand-Slam-Turnier in Melbourne setzte sich die 19-Jährige am Mittwoch nach einer überzeugenden Vorstellung gegen Christina McHale aus den USA in nur 49 Minuten mit 6:3, 6:0 durch. Auch Julia Görges kam durch einen schwer erkämpften 6:3, 4:6, 6:2-Erfolg in 2:11 Stunden gegen die Tschechin Klara Koukalova weiter. Sie steht erstmals seit zwei Jahren wieder bei einem der vier wichtigsten Turniere in der dritten Runde.

Kohlschreiber verliert gegen Australier Tomic - Aus in Melbourne

Melbourne (dpa) - Philipp Kohlschreiber ist nach einer Niederlage gegen Lokalmatador Bernard Tomic in der zweiten Runde der Australian Open ausgeschieden. Der 31-Jährige verlor am Mittwoch in Melbourne gegen den Weltranglisten-66. aus Australien nach 3:05 Stunden Spielzeit mit 7:6 (7:5), 4:6, 6:7 (6:8), 6:7 (5:7). Im Tiebreak des dritten Durchgangs vergab der an Nummer 22 gesetzte Tennisprofi aus Augsburg insgesamt vier Satzbälle. Damit sind bei dem Grand-Slam-Turnier sechs der acht deutschen Herren früh gescheitert.

DOSB-Chef Hörmann fordert «Siegermentalität» bei Olympia-Bewerbung

Stuttgart (dpa) - Alfons Hörmann, der Präsident des Deutschen Olympischen Sportbundes, hat erneut nachdrücklich für eine engagierte deutsche Bewerbung für die Olympischen Spiele 2024 plädiert. «Wir müssen das mit Siegermentalität angehen», sagte er bei der Verleihung des «Trainerpreises Baden-Württemberg 2014» des Landessportverbandes Baden-Württemberg am Dienstagabend in Stuttgart. «Wer ans Verlieren denkt, kann nicht gewinnen.» Zwischen Berlin und Hamburg fällt die Entscheidung, welche deutsche Stadt für die Spiele in neun Jahren kandidiert.

Harting hofft bei neuer Sportlotterie auf 20 Millionen Euro im Jahr

Wiesbaden (dpa) - Diskus-Olympiasieger Robert Harting hat zum Start seiner Deutschen Sportlotterie hohe Erwartungen geäußert. «Mal sehen, wie es anläuft. Die Sporthilfe schüttet jedes Jahr zehn Millionen aus, das ist schon mal unser Mindestziel. Wir wollen das aber auf zwanzig Millionen verdoppeln», sagte der Initiator bei einer Pressekonferenz von Mitgesellschafter Lotto Hessen in Wiesbaden. Von diesem Mittwoch an werden in Hessen Lose verkauft, offizieller Start der Soziallotterie ist am 30. Januar.

Hamburg Freezers verlängern Vertrag mit Trainer Aubin bis 2017

Hamburg (dpa) - Die Hamburg Freezers haben den Vertrag mit Trainer Serge Aubin vorzeitig um zwei Jahre bis 2017 verlängert. Das teilte der Verein aus der Deutschen Eishockey Liga (DEL) am Mittwoch mit. Der 39 Jahre alte Kanadier hatte den Posten erst am 25. September vergangenen Jahres vom zuletzt erfolglosen Benoit Laporte übernommen. Aubin habe es geschafft, «das Team binnen weniger Wochen wieder auf den richtigen Weg und vom Ende der Tabelle in die Spitze zu führen», sagte Sportdirektor Stéphane Richer.

Chinesischer Milliardär Jianlin kauft sich bei Atlético Madrid ein

Madrid (dpa) - Der chinesische Milliardär Wang Jianlin ist für 45 Millionen Euro als Anteilseigner beim spanischen Fußballmeister Atlético Madrid eingestiegen. Der Deal wurde auf einer Pressekonferenz des von Jianlin geführten Unternehmens Wanda Group am Mittwoch in Peking bekannt. Demnach erwirbt der Unternehmer 20 Prozent der Aktienanteile des Clubs. Teil des Abkommens ist auch der Bau eines Jugendzentrums in Madrid für 30 Millionen Euro und die Errichtung drei weiterer Fußball-Schulen in China.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3016430?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F203%2F4843643%2F4843655%2F
Adrian fliegt zur Weltmeisterschaft nach Tokio
Spenden für Trampolinturner: Adrian fliegt zur Weltmeisterschaft nach Tokio
Nachrichten-Ticker