Handball: Damen-Landesliga
Mit dem Glück des Tüchtigen: Eintracht Dolberg bezwingt den Hammer SC

Langsam kommen die Handballerinnen von Eintracht Dolberg in Wallung. Gegen den Hammer SC feierten sie einen Heimsieg. Vorher aber sorgten sie selbst dafür, sie noch richtig um die Punkte zittern mussten.

Sonntag, 28.01.2018, 20:01 Uhr

Das Bild täuscht: Nicole Falk (rechts) und der SVE ließen sich gegen Hamm keineswegs hängen.
Das Bild täuscht: Nicole Falk (rechts) und der SVE ließen sich gegen Hamm keineswegs hängen. Foto: Lars Gummich

2018 scheint ein erfolgreiches Jahr zu werden für die Dolberger Handballerinnen. Im dritten Spiel nach der Winterpause gab es für sie bereits den zweiten Sieg – und das auch noch im Derby gegen den Hammer SC.

„Mir ist ein großer Stein vom Herzen gefallen“, bekannte SVE-Trainer Jochen Bülte nach dem 26:23-Erfolg. Denn der fast schon sicher geglaubte Sieg drohte der Eintracht zum Ende hin wieder aus den Händen zu gleiten. 22:14 führte Dolberg in der zweiten Hälfte nach 41 Minuten, als der HSC eine kleine Aufholjagd startete.

Handball-Damen-Landesliga: Eintracht Dolberg – Hammer SC 26:23

1/37
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich

„Hamm hat seine Deckung umgestellt. Wir wurden dann etwas hibbelig und hatten auch noch Wurfpech“, beschrieb Bülte die darauffolgenden 17 Minuten, in denen die Gäste bis auf zwei Treffer verkürzten (25:23). Doch es sollte nur bei einem Zwischenhoch des HSC bleiben. „Das sind die Punkte, die man am Ende der Saison noch zusätzlich auf dem Konto hat“, kommentierte Bülte den Überraschungssieg gegen den Tabellenfünften.

SVE : Borgerding, Meininghaus – Dettmer (2), Sahm (1), Penger, Falk (6), Steinhoff (7/7), Adam (3), Czajor, Westerfellhaus, Thier, Kreitinger (7/2), Kocker.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5465410?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F203%2F
Nachrichten-Ticker