Handball: Frauen-Bezirksliga
GW Nottuln erwartet Westfalia Kinderhaus 2

Die Routiniers fehlen, aber die jüngeren Spielerinnen sollen zeigen, was sie können. Nottulns Handballerinnen tragen ihr letztes Spiel aus.

Donnerstag, 03.05.2018, 15:05 Uhr

Fehlt am Sonntag: Anne Tegt­meier.
Fehlt am Sonntag: Anne Tegt­meier. Foto: Johannes Oetz

Ausgangslage

Mit dem Spiel gegen den SC Westfalia Kinderhaus 2 endet für die Bezirksliga- Handballerinnen eine Saison mit Höhen und Tiefen. Gegen Spitzenmannschaften präsentierte sich die Mannschaft in eigener Halle in Topform, während man die Punkte bei vermeintlichen „Kellerkindern“ ablieferte. Das selbst gesteckte Ziel, einen Platz unter den ersten Fünf zu erreichen, wurde verpasst. Mit 22:20 Punkten belegen die Hekman-Schützlinge derzeit Rang sieben. Dieser ist im Falle einer Niederlage auch noch gefährdet, falls Kinderhaus sein letztes Spiel gegen TV Friesen Telgte gewinnt. Dem können die Grün-Weißen am Sonntag in eigener Halle allerdings einen Riegel vorschieben. Im Hinspiel unterlagen die Nottulnerinnen mit 20:23.

Personal

Neben der Langzeitverletzten Sabrina Welp fehlen am Sonntag auch Stefanie Gravermann, Claudia Westrup und Anne Tegtmeier .

O-Ton

„Das Spiel in Kinderhaus war nicht gut. Das wollen wir zu Hause wiedergutmachen. Leider fehlen am Sonntag drei wichtige Spielerinnen. Claudia, Steffi und Anne sind auch in der Defensive sehr wertvoll. Da müssen die jüngeren Spielerinnen zeigen, was sie können. Kinderhaus spielt einen schnellen Ball und hat eine gute Torhüterin. In seiner Spielanlage ist das Team vergleichbar mit Vorwärts Wettringen. Die Spielweise liegt uns nicht so gut. Wir müssen uns auf unser eigenes Tempospiel konzentrieren. Wenigstens gibt es vor dem Spiel keine Verabschiedung. Die Mannschaft bleibt zusammen.“ (GWN-Trainerin Tine Hekman)

Sonntag,

16 Uhr

Sporthalle am

Gymnasium

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5706869?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F203%2F
Nachrichten-Ticker