Euroleague
Trotz Rumpfteam: Alba gelingt Überraschung gegen Baskonia

Berlin (dpa) – Nur zwei Tage nach dem Bundesliga-Coup gegen Bayern München ist Alba Berlin in der Euroleague eine Überraschung gelungen.

Dienstag, 05.01.2021, 21:17 Uhr aktualisiert: 05.01.2021, 21:20 Uhr
Alba Berlin überzeugte trotz Personalmangel auch in der Basketball-Königsklasse.
Alba Berlin überzeugte trotz Personalmangel auch in der Basketball-Königsklasse. Foto: Andreas Gora

In einem Nachholspiel siegten die ersatzgeschwächten Berliner Basketballer in eigener Halle vor leeren Rängen gegen den spanischen Meister Baskonia Vitoria-Gasteiz mit 95:91 (45:44). Für Alba war es nach drei Niederlagen in Serie wieder ein Erfolg in der Königsklasse. Beste Werfer beim deutschen Meister waren Jayson Granger mit 21 und Maodo Lo mit 19 Punkten.

Bei Alba fehlte erneut das verletzte Quartett Luke Sikma, Peyton Siva, Marcus Eriksson und Kapitän Niels Giffey. Zudem befindet sich Trainer Aito Garcia Reneses nach seiner Corona-Infektion in Quarantäne. So brauchten die Berliner einige Minuten, um in die Partie zu kommen und lagen schnell mit 3:9 hinten. Sie konterten mit einem 14:0-Lauf.

Alba traf in der ersten Hälfte neun Drei-Punkt-Würfe bei nur 13 Versuchen, die Führung konnten sie bis zur Pause halten. Die Basken nutzten aber mehr und mehr ihre Vorteile unter dem Korb und die Berliner leisteten sich einige Ballverluste. Der Vorsprung schmolz auf einen Zähler zusammen.

Nach dem Seitenwechsel agierte Alba wieder stark, konnte sich auf zwölf Zähler absetzen (64:52). Baskonia reagierte, spielte sehr aggressiv und ging zu Beginn des letzten Viertels nach langer Zeit wieder in Führung (79:74). Die Gastgeber blieben dran und glichen aus. Die Entscheidung fiel 6,8 Sekunden vor dem Ende, als Johannes Thiemann einen Freiwurf zum Endstand verwandelte.

© dpa-infocom, dpa:210105-99-910487/3

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7753046?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F203%2F1822399%2F1822415%2F
Nachrichten-Ticker