DEL
Mannheim meldet sich zurück - Eisbären verlieren

Mannheim/Straubing (dpa) - Titelanwärter Adler Mannheim geht mit sieben Punkten Vorsprung auf den deutschen Eishockey-Meister EHC Red Bull München in das neue Jahr. Nach zuletzt zwei Niederlagen setzte sich der Tabellenführer mit 4:1 (1:0, 1:1, 2:0) gegen die Fischtown Pinguins aus Bremerhaven durch.

Sonntag, 30.12.2018, 19:25 Uhr aktualisiert: 30.12.2018, 19:28 Uhr
Mannheims Luke Adam steuerte zwei Treffer zum Sieg bei.
Mannheims Luke Adam steuerte zwei Treffer zum Sieg bei. Foto: Uwe Anspach

Der kanadische Stürmer Luke Adam brachte die Gastgeber vor 13.178 Zuschauern in Führung (14./26. Minute). Die Nationalspieler Markus Eisenschmid (45.) und Phil Hungerecker (54.) schossen nach dem Anschluss von Bremerhaven den Erfolg heraus.

München war beim 4:0 (0:0, 3:0, 1:0) bei den Grizzlys Wolfsburg dominant. Die Mannschaft von Trainer Don Jackson überholte damit die Düsseldorfer EG und rückte auf den zweiten Rang vor, die DEG war am Sonntag allerdings spielfrei. Im Mitteldrittel machten die Münchner dank der Tore von Konrad Abeltshauser (28.), Yasin Ehliz (34.) und Tobias Eder (38.) schon alles klar.

Die Kölner Haie mussten sich 1:3 (0:1, 0:2, 1:0) bei Außenseiter Straubing Tigers geschlagen geben, der damit als Tabellen-Siebter seine Playoff-Ambitionen unterstrich. Bei den neuntplatzierten Eisbären Berlin setzt sich auch unter dem neuen Trainer Stéphane Richer die Heimschwäche fort. Der frühere Serienmeister verlor nach einem Leistungseinbruch im letzten Drittel mit 2:4 (1:1, 1:0, 0:3) gegen den ERC Ingolstadt. Die Fans reagierten mit Pfiffen auf die sechste Heim-Niederlage in den vergangenen sieben Auftritten vor eigenem Publikum. Bereits am Mittwoch steht der nächste Spieltag der Deutschen Eishockey Liga an.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6288925?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F203%2F1822434%2F1822435%2F
In der Fairteilbar werden in großem Stil Lebensmittel gerettet
Heute gibt es im Laden der Fairteilbar unter anderem Grapefruits und Mandarinen. Susanne Kemper (r.) und Janis Metheja freuen sich, dass das Konzept der Fairteilbar sich bewährt.
Nachrichten-Ticker