Coronavirus-Pandemie
Haie-Coach Krupp: «Nur mit Mundschutz vor die Tür»

Köln (dpa) - Uwe Krupp sorgt sich um die kommende Spielzeit in der Deutschen Eishockey Liga. «Wir sind natürlich in Kontakt, aber aktuell weiß doch niemand, ob es wirklich eine neue Saison geben wird», sagte der Trainer und Sportdirektor der Kölner Haie im «Express»-Interview.

Sonntag, 29.03.2020, 14:49 Uhr aktualisiert: 29.03.2020, 14:52 Uhr
Uwe Krupp ist der Trainer der Kölner Haie.
Uwe Krupp ist der Trainer der Kölner Haie. Foto: Sven Hoppe

Den vorzeitigen Abbruch der Saison wegen der Coronavirus-Pandemie nutzt der frühere Bundestrainer dennoch zur Planung der kommenden Spielzeit. «Wir halten Kontakt mit Spielerberatern und Spielern, die auf dem Markt sind, aber sitzen auch irgendwie in der Warteschleife, was neue Verpflichtungen angeht. Jetzt müssen wir erst mal abwarten, wie sich diese Welle der Beeinträchtigungen durch die Ausbreitung des Coronavirus weiter entwickelt», sagte Krupp . «Es gibt keine Gewissheit derzeit, niemand kann in die Kristallkugel schauen. Man kann eigentlich nur hoffen, dass wir die Gesamtlage mit bürgerlicher Vernunft und Verantwortung einigermaßen in den Griff bekommen.»

Der 54-Jährige ist derzeit in Tschechiens Hauptstadt Prag, wo er bis Anfang des Jahres beim HC Sparta beschäftigt war. Ihm ginge es «okay». Die Kontakt-Beschränkungen seien «ähnlich wie in Köln, aber noch etwas strenger». Man dürfe «nur noch mit Mundschutz vor die Tür. Wer ohne kontrolliert wird, zahlt 800 Euro Bußgeld.»

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7348113?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F203%2F1822434%2F1822435%2F
Nachrichten-Ticker