Fußball: B-Junioren-Bundesliga
Preußen lassen königsblaue Schalker am Ende ziemlich grau aussehen

Münster -

Das waren nicht unbedingt einkalkulierte Zähler, aber am Ende sehr willkommene. Zumal sich die U-17-Junioren des SC Preußen Münster den 3:2-Sieg über den FC Schalke 04 mit unbändigem Einsatz verdienten. Dabei schien zunächst alles seinen Lauf zu nehmen.

Sonntag, 21.10.2018, 20:02 Uhr
Veröffentlicht: Sonntag, 21.10.2018, 14:34 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Sonntag, 21.10.2018, 20:02 Uhr
Torschütze: Phil Harres (l.) brachte die B-Junioren des SC Preußen beim 3:2-Sieg über den Schalker Nachwuchs zwischenzeitlich mit 2:1 in Führung.
Torschütze: Phil Harres (l.) brachte die B-Junioren des SC Preußen beim 3:2-Sieg über den Schalker Nachwuchs zwischenzeitlich mit 2:1 in Führung. Foto: Jürgen Peperhowe

Die B-Junioren des SC Preußen Münster können nach einer starken Leistung in der zweiten Halbzeit aufatmen. Die Jungadler bezwangen in der Bundesligapartie nicht zuletzt deshalb den FC Schalke 04 mit 3:2 (0:1).

Das Spiel begann für die Gastgeber mit einem Paukenschlag. Es waren keine 120 Sekunden gespielt, als Asma Paenda das Spielgerät ungestört in den Sechzehner flanken durfte und Bleron Krasniqi mit einem wuchtigen Kopfball Preußen-Keeper Tom Limberg bezwang (2.). Der frühe Rückstand hinterließ Spuren bei den Preußen, doch sie schafften es nach und nach ins Spiel zu kommen

Mit 0:1 ging es in die Pause, aus der die Gastgeber mit mächtig Rückenwind kamen. Ein Freistoß von Limberg ließ Gäste-Keeper Felix Wienand straucheln, sodass Malte Wesberg dankend zum Ausgleich einnetzte (50.). Die Preußen begannen nun, auch aus dem Spiel heraus zu kombinieren und wurden nur kurze Zeit später belohnt, als Jürgen Sinev mit einer Flanke auf den zweiten Pfosten Phil Harres bediente (53.). Doch die Führung währte nicht allzu lange, denn Schalke glich durch einen satten Rechtsschuss von Arbnor Aliu aus (57.). Doch auch den erneuten Rückschlag konnten die Preußen an diesem Tag parieren. Der überragende Jano Ter-Horst zog zum Alleingang an und dribbelte bis zur Grundlinie, von der er Henri Löbbers das erneute Führungstor auflegte (64.).

„Leichtigkeit in unser Spiel bekommen“

Die Schlussviertelstunde war geprägt von Spannung und Leidenschaft, denn die Hausherren warfen sich in jeden Zweikampf und verteidigten ihre Führung mit Mann und Maus. „Der Sieg war heute alles andere als selbstverständlich. Ab einem gewissen Punkt haben wir Leichtigkeit in unser Spiel bekommen, das hat uns zum Sieg getragen“, konstatierte Preußen-Trainer Arne Barez.

SCP U 17: Limberg – Benjamins, Wesberg, Löbbers, Ter-Horst, Wietzorek (29. Frieling) – Zenuni (29. Kloth) – Demirel, Markovski – Sinev (73. Löpper), Harres (62. Syska)

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6136003?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F203%2F204%2F70831%2F
Mehr als eine halbe Million Übernachtungen
 
Nachrichten-Ticker