Fußball: 3. Liga
3000 Karlsruher werden erwartet – und finden Asyl im Preußen-Block

Münster -

Der SC Preußen macht Platz für die Party-People aus Karlsruhe. Das ist einerseits eine nette Geste, andererseits aber nicht ganz freiwillig und den eigenen Fans nur schwer vermittelbar. Warum müssen die SCP-Anhänger im Regen stehen? Von Alexander Heflik
Mittwoch, 08.05.2019, 17:46 Uhr
Veröffentlicht: Mittwoch, 08.05.2019, 17:46 Uhr
Bestreitet gegen den KSC sein letztes Heimspiel für den SCP: Sandrino Braun (links), der zum SC Freiburg II wechselt.
Bestreitet gegen den KSC sein letztes Heimspiel für den SCP: Sandrino Braun (links), der zum SC Freiburg II wechselt. Foto: Jürgen Peperhowe
Wie erwartet, blieb der Aufschrei aus den eigenen Reihen nicht aus. Die Freigabe des Block K für Gäste-Fans beim Heimspiel des SC Preußen Münster gegen den Karlsruher am Samstag (13.30 Uhr) stößt auf keine große Gegenliebe. Denn damit verbunden müssen die Dauerkarten-Inhaber und Besitzer von bereits gekauften Tickets in den benachbarten Block L weiterziehen.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6597528?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F203%2F204%2F70831%2F
61-Jährige wimmelt Telefonbetrüger ab
Die Polizei warnt aktuell vor Telefonbetrügern, die vermehrt Münsteraner anrufen.
Nachrichten-Ticker