Fußball: Regionalliga West
Preußen brauchen auch gegen Wegberg-Beeck die Antwort zu Hause

Münster -

Die 0:2-Pleite bei Fortuna Köln tat weh. Zumal der Rückstand auf die Spitze schon mit einem Remis kleiner geworden wäre. Trotzdem bleibt Preußen Münster keine Zeit zu hadern. Gegen den FC Wegberg-Beeck steht am Samstag der dritte Teil der englischen Woche an.

Freitag, 27.11.2020, 15:34 Uhr aktualisiert: 02.12.2020, 15:40 Uhr
Drei Spiele nacheinander saß Benedikt Zahn (r.) auf der Bank. Gegen Wegberg-Beeck ist er einer der Kandidaten, die für die Startelf in Frage kommen.
Drei Spiele nacheinander saß Benedikt Zahn (r.) auf der Bank. Gegen Wegberg-Beeck ist er einer der Kandidaten, die für die Startelf in Frage kommen. Foto: Jürgen Peperhowe

Es zieht sich wie zwei rote Fäden durch die Saison. Erstens gewinnt Preußen Münster seine Heimspiele, und zweitens verlieren die Adler die engen Top-Duelle in der Fremde, auch weil sie selbst dort nur Aluminium treffen. Bei allen vier Saisonschlappen (zweimal in Köln, dazu in Essen und Dortmund) war das der Fall. „Ich will nicht sagen, dass das eine Qualitätsfrage ist. Das ist einfach Pech. Wir müssen weitermachen, bis mal einer reingeht“, sagt Trainer Sascha Hildmann .

Personelle Änderungen

Halbwegs ruhig kann er den Blick auf die nächste Partie an der Hammer Straße richten. Samstag (14 Uhr) ist der FC Wegberg-Beeck zu Gast. Ein Aufsteiger mit passabler Form, dennoch klarer Außenseiter. „Diesmal setze ich mehr auf Spielkon­trolle“, sagt der Coach, der bei Fortuna Köln am Mittwoch noch eher die Arbeit gegen den Ball in den Vordergrund stellte. Entsprechend sind personelle Änderungen fest geplant. „Dabei geht es mir weniger um Müdigkeit, sondern eher um neue Reize. Wir wollen im dritten Spiel der englischen Woche etwas umstellen.“ ­Jules Schwadorf verharrt aus Gründen der Vorsicht wohl noch mal in der Jokerrolle. Aber Benedikt Zahn , Gianluca Przondziono oder Justin Möbius drängen sich auf. Auszeiten verkraften könnten Naod Mekonnen, Osman Atilgan oder Joel Grodowski, vielleicht auch Nicolai Remberg. „Das hat dann aber nichts mit der gezeigten Leistung zu tun, eher mit einer Pause für den Kopf“, so Hildmann.

Ex-Club von Holtby

Als Neuling spielt der FC Wegberg-Beeck bisher eine ganz ordentliche Rolle. 17 Punkte aus 15 Partien bedeuten Rang zwölf. Zuletzt gab es zwar ein 0:4 gegen den 1. FC Köln II, doch davor blieb das Team siebenmal unbesiegt. Beste Torschützen sind Angreifer Shpend Hasani und Abwehrspieler Marvin Brauweiler mit je vier Toren. Preußen-Profi Joshua Holtby, der aktuell noch nicht einsatzfähig ist, war 2017/18 für den Club aus dem Kreis Heinsberg am Ball. Der heutige Kader kommt ohne große Fußballprominenz aus. Vorsicht ist aus SCP-Sicht geboten, weil Wegberg-Beeck erst eins von sieben Auswärtsspielen verloren hat.

...

Am Mittwoch fehlte dem Pfälzer noch „vor allem die Aggressivität“ in der ersten Hälfte, diesmal sieht er andere Tugenden gefragt. Den Gegner haben er und seine Mitstreiter zwar genau analysiert, er stellt aber einmal mehr eine große Unbekannte dar. „Die guten Ergebnisse bisher sollten uns Warnung genug sein“, sagt Hildmann. Wie immer lautet die Maßgabe, oben dran zu bleiben. Damit dieses Motto seinen Wert behält, dürfen Resultate wie in Köln zuletzt aber nicht mehr oft passieren. Zu Hause ohnehin keinesfalls. Andererseits ist der Aufstieg in diesem Jahr nicht das erklärte Ziel der Preußen, an dem sich alles misst. Es bleibt also ein Balanceakt zwischen Realismus und hohen Ansprüchen. Bisher hat der SCP diese Gratwanderung ganz gut hinbekommen. Auch weil auf jede Niederlage immer direkt ein Heimsieg folgte. So soll es auch am Samstag ablaufen. Es wäre dann der siebte Erfolg daheim in Serie.SCP:Schulze Niehues – Schauerte, Scherder, Erdogan, Heidemann – Przondziono, Klann – Langlitz, Remberg, Grodowski – Zahn

Liveticker aus dem Preußenstadion ab 13 Uhr:

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7697985?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F203%2F204%2F70831%2F
Nachrichten-Ticker