Achtelfinale der Champions League
BVB nach Niederlage gegen Tottenham vor dem Aus

Der BVB schwächelt immer mehr. Nach Rückschlägen in Liga und Pokal setzt es eine 0:3-Pleite bei Totenham Hotspur. Das frühe Aus in der Champions League ist kaum mehr abzuwenden, was keine guten Vorzeichen für die weiteren deutsch-englischen Duelle in der Königsklasse sind. 

Donnerstag, 14.02.2019, 08:46 Uhr aktualisiert: 14.02.2019, 08:54 Uhr
Achtelfinale der Champions League: BVB nach Niederlage gegen Tottenham vor dem Aus
Große Enttäuschung gab es nach dem Spiel gegen Tottenham Hotspur auch bei Mario Götze. Foto: dpa

Kopflos, mutlos, hilflos -  Borussia Dortmund  hat im ersten Akt der deutsch-englischen Festspiele den Einzug in das Viertelfinale der  Champions League  fast schon verspielt.

Nach zuletzt drei Spielen auf nationaler Bühne ohne Sieg unterlag der Tabellenführer der Fußball-Bundesliga am Mittwoch bei Tottenham Hotspur 0:3 (0:0) und braucht damit im Achtelfinal-Rückspiel in drei Wochen fast schon ein kleines Fußball-Wunder.

Kein Mutmacher für FCB und Schalke 

Der Auftritt der Borussia vor 75.000 Zuschauern im Wembley Stadion taugt kaum als Mutmacher für den FC Bayern und den FC Schalke 04, die es in der kommenden Woche gegen den FC Liverpool und Manchester City ebenfalls mit Teams aus der Premier League zu tun bekommen.

Borussia Dortmund verliert gegen Tottenham Hotspur

1/20
  • Borussia Dortmund hat das Hinspiel des Achtelfinals in der Champions League 0:3 gegen Tottenham Hotspur verloren.

    Foto: Bernd Thissen
  • Dortmunds (v.l.) Torwart Roman Bürki, Ömer Toprak und Mahmoud Dahoud stehen nach dem 3:0 durch Fernando Llorente (2.v.r.) auf dem Rasen.

    Foto: Bernd Thissen
  • Enttäuschung pur: Dortmund Mahmoud Dahoud nach dem 0:3.

    Foto: Bernd Thissen
  • Jan Vertonghen von Tottenham köpft den Ball aus dem Dortmunder Strafraum.

    Foto: Bernd Thissen
  • Dortmunds Mario Götze kann es kaum fassen - der BVB hatte eine gute erste Halbzeit gespielt.

    Foto: Bernd Thissen
  • Dortmunds Trainer Lucien Favre

    Foto: Bernd Thissen
  • Dortmunds Ömer Toprak (m) und Davinson Sanchez von Tottenham geben sich nach dem Spiel die Hand.

    Foto: Bernd Thissen
  • Achraf Hakimi (l.) und Ömer Toprak nach dem Spiel

    Foto: Bernd Thissen
  • Dortmunds Christian Pulisic (r.) und Juan Foyth von Tottenham im Zweikampf

    Foto: Bernd Thissen
  • Enttäuschung in Schwarz und Gelb: Das Weiterkommen in der Champions League wird für den BVB nun enorm schwierig.

    Foto: Bernd Thissen
  • Dortmunds Torwart Roman Bürki und Achraf Hakimi (Rückennummer 5) können das 2:0 durch Jan Vertonghen (verdeckt) von Tottenham nicht verhindern.

    Foto: Bernd Thissen
  • Dortmunds Trainer Lucien Favre an der Seitenlinie

    Foto: Bernd Thissen
  • Mario Götze (l.) und Axel Witsel stehen nach dem Spiel auf dem Rasen.

    Foto: Bernd Thissen
  • Die BVB-Elf verlässt enttäuscht das Wembley-Stadion.

    Foto: Bernd Thissen
  • Jadon Sancho konnte in der ersten Halbzeit gute Akzente setzen.

    Foto: Bernd Thissen
  • Bereits kurz nach Wiederanpfiff fiel das 1:0 für Tottenham.

    Foto: Bernd Thissen
  • Dortmunds Ömer Toprak (l.) und Mahmoud Dahoud sehen zu wie Heung-Min Son (r.) seinen Treffer zum 1:0 jubelt.

    Foto: Bernd Thissen
  • Auch der BVB hatte gute Chancen: Torhüter Hugo Lloris von Tottenham rettet.

    Foto: Bernd Thissen
  • Trainer Mauricio Pochettino von Tottenham

    Foto: Bernd Thissen
  • Dortmunds Jadon Sancho (2.v.r.) und Davinson Sanchez (r.) im Zweikampf

    Foto: Bernd Thissen

Dortmund-Schreck Heung-min Son (47.),  Jan Vertonghen  (83.) und Llorente (86.)bestraften bei ihren Toren dumme Fehler der Dortmunder in der Defensive eiskalt.

Im Netz gab es verschiedene Reaktionen auf das Spiel. Manche Nutzer sozialer Netzwerke kritisierten die Aufstellung, andere sahen die Niederlage sowie auch die vergangenen Spiele im DfB-Pokal und in der Bundesliga als selbstverschuldet an.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6390044?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F203%2F204%2F
Debatte um unzufriedene Mitarbeiter: Bewohner-Angehörige schalten sich ein
In der DKV-Residenz am Tibusplatz gibt es Ärger. Die Leitung lädt ihre Bewohner am Montag zum Austausch ein.
Nachrichten-Ticker