Erste Bundesliga
Fink fordert Selbstbewusstsein gegen Bayern

Hamburg (dpa) - Trainer Thorsten Fink fordert vom Hamburger SV einen selbstbewussten Heim-Auftritt im Bundesliga-Hit am Samstag gegen Rekordmeister Bayern München.

Donnerstag, 01.11.2012, 16:11 Uhr

«Ich erwarte, dass wir frei und fröhlich aufspielen, aber mit einer gewissen Disziplin», sagte der Coach. Er sei zwar mit der Abwehrarbeit insgesamt zufrieden, verlange aber, dass in brenzligen Situation Gegenspieler mit zwei Abwehrakteuren attackiert werden.

Die schlechte Leistung beim 0:1 im vergangenen Heimspiel gegen Stuttgart habe die Mannschaft abgehakt, beteuerte Fink : «Den Rückschlag haben wir verdaut.» Angeschlagen und nicht im Kader sind lediglich Ivo Ilicevic und Petr Jiracek.

Ob die jüngste Niederlage der Bayern in der Bundesliga gegen Leverkusen ein Vorteil ist, vermochte Fink nicht zu sagen: «Wenn wir eine gute Leistung bringen, kann es sein, dass es an ihnen nagt, verloren zu haben. Sie sind nicht unverwundbar.» Der HSV dagegen sei seit dem Wechsel Rafael van der Vaarts effektiver geworden. «Wir brauchen uns nicht vor Bayern München zu verstecken, aber wir sind klarer Außenseiter», betonte der ehemalige Bayern-Spieler.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/1238697?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F203%2F204%2F50820%2F596515%2F1742204%2F
Preußen-Sportchef Metzelder: „Befinden uns in schwieriger Situation“
Gesprächsbedarf: Der Preußen-Kader am Samstag direkt nach dem Spielende und der Niederlage gegen Viktoria Köln.
Nachrichten-Ticker