Murcia statt Alicante
Busfahrer kutschiert Werder-Profis zum falschen Flughafen

Bremen/Alicante (dpa) - Eine Bus-Irrfahrt hätte Werder Bremen fast einen Tag mehr als geplant im Trainingslager in Spanien beschert. Werders Bundesliga-Profis wurden am Montagmittag wie geplant in Algorfa von einem spanischen Busfahrer abgeholt.

Montag, 08.01.2018, 17:01 Uhr

Hätte beinahe mit seiner Mannschaft länger in Spanien bleiben müssen: Werder-Coach Florian Kohfeldt.
Hätte beinahe mit seiner Mannschaft länger in Spanien bleiben müssen: Werder-Coach Florian Kohfeldt. Foto: Carmen Jaspersen

Der sollte die deutsche Delegation zum Flughafen bringen und kutschierte sie nach Murcia. Werders Flieger ging indes vom rund 80 Kilometer entfernten Alicante aus. Als das Missverständnis bemerkt wurde, gab der Busfahrer noch einmal Gas und erreichte den Flughafen Alicante rechtzeitig.

Die Eile wäre indes nicht nötig gewesen: Das Flugzeug zurück nach Bremen hatte Verspätung. «Aber es hätte auch so noch für uns gereicht», sagte Werders Sportchef Frank Baumann.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5410950?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F203%2F204%2F50820%2F
Stadt will bald Pläne für neue Gesamtschule vorlegen
Die jetzige, nur spärlich frequentierte Sekundarschule im ehemaligen Schulzentrum Roxel, wäre aus Sicht der münsterischen Schulpolitik ein idealer Standort für eine Gesamtschule. Die Gemeinde Havixbeck sieht das anders.
Nachrichten-Ticker