Suspendierter Offensivspieler
FC Augsburg verleiht Caiuby an Grashopper Zürich

Augsburg (dpa) - Der beim FC Augsburg aussortierte Fußball-Profi Caiuby hat einen neuen Verein gefunden. Der 30 Jahre alte Brasilianer wird vom Bundesligisten bis zum Saisonende an die Grasshopper Zürich ausgeliehen.

Donnerstag, 14.02.2019, 13:02 Uhr aktualisiert: 14.02.2019, 13:04 Uhr
Caiuby wurde beim FC Augsburg wegen wiederholter Eskapaden suspendiert.
Caiuby wurde beim FC Augsburg wegen wiederholter Eskapaden suspendiert. Foto: Matthias Balk

Der Offensivspieler war beim FCA zuletzt nach wiederholten Eskapaden suspendiert worden. Caiuby steht beim FC Augsburg aber noch bis zum 30. Juni 2020 unter Vertrag.

«Wir hatten Caiuby deutlich gemacht, dass er aktuell keine Zukunft in Augsburg hat. Mit Zürich haben wir nun eine Lösung gefunden, die für alle Parteien vorteilhaft ist. Daher haben wir dem Wechsel zugestimmt», äußerte Manager Stefan Reuter in einer Mitteilung des FCA. Über die finanziellen Modalitäten der Leihe hätten beide Vereine Stillschweigen vereinbart.

Caiuby ist seit 2014 beim FC Augsburg und kam in dieser Saison in 14 Ligaspielen zum Einsatz. Das Transferfenster der Schweiz schließt erst an diesem Freitag. Bei dem Verein der Super League trifft Caiuby auf Thorsten Fink. Der frühere Trainer des FC Ingolstadt und des Hamburger SV ist seit April in Zürich im Amt.

Zuletzt hatte Caiuby nicht nur Ärger mit dem Club durch Undiszipliniertheiten wegen eines verlängerten Winterurlaubs, sondern auch mit der Justiz. Das Amtsgericht Augsburg hatte einen Strafbefehl wegen vorsätzlicher Körperverletzung erlassen. Ob Caiuby den Strafbefehl akzeptiert hat, ist unbekannt.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6390250?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F203%2F204%2F50820%2F
Dicke Nachzahlung für ehemalige Wohnung
Egal, ob jemand ein Rundfunkgerät oder einen Fernseher in seiner Wohnung hat – der Rundfunkbeitrag von 17,50 Euro monatlich muss für die öffentlich-rechtlichen Anbieter ARD, ZDF und Deutschlandradio bezahlt werden. Deshalb sollte der Beitragsservice bei Umzügen sofort informiert werden.
Nachrichten-Ticker