Meisterschafts-Endspurt
BVB-Boss glaubt im Titelkampf an Schützenhilfe aus Leipzig

Dortmund (dpa) - Borussia Dortmunds Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke hofft im Titel-Fernduell der Fußball-Bundesliga mit dem FC Bayern auf Schützenhilfe von RB Leipzig.

Mittwoch, 08.05.2019, 15:49 Uhr aktualisiert: 08.05.2019, 15:52 Uhr
Hans-Joachim Watzke ist der Geschäftsführer des BVB.
Hans-Joachim Watzke ist der Geschäftsführer des BVB. Foto: David Inderlied

«Sie müssen ein Statement setzen vor dem Pokalfinale gegen die Bayern. Ein Sieg jetzt würde ihnen einen richtigen Schub dafür geben», sagte Watzke in den «Ruhr Nachrichten» mit Blick auf die Bundesliga-Partie der Münchner am Samstag (15.30 Uhr/Sky) beim Tabellendritten aus Sachsen. Wenn der BVB gleichzeitig seine Partie gegen Düsseldorf gewinnt, wären die Dortmunder wieder im Meisterschaftsrennen. Derzeit liegen sie vier Punkte hinter Spitzenreiter München.

«Die Meisterschaft wird erst am letzten Spieltag entschieden», prognostizierte der 59 Jahre alte BVB-Boss. Für Leipzig geht es eigentlich um nichts mehr. Das Team von Trainer Ralf Rangnick kann nicht mehr Meister werden und hat sich bereits für die Champions League qualifiziert. «Ich bin mir sicher, dass Leipzig alles geben wird gegen die Bayern», erklärte Watzke.

Wenn seine Rechnung aufgeht, könnte Dortmund am 34. Spieltag noch Meister werden. Dazu müsste der FC Bayern nach einer Niederlage in Leipzig gegen Eintracht Frankfurt unentschieden spielen oder verlieren. Für die Hessen geht es immerhin noch um einen Champions-League-Platz. Der BVB müsste in diesem Fall die Spiele gegen Düsseldorf und in Mönchengladbach gewinnen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6597325?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F203%2F204%2F50820%2F
„Jetzt kann Weihnachten beginnen“
Zwischen den stimmungsvoll beleuchteten Prinzipalmarkthäusern versammelten sich am Sonntagabend Tausende, um gemeinsam internationale Weihnachtslieder zu singen, die David Rauterberg (kleines Bild) auf der Bühne anstimmte.
Nachrichten-Ticker