Saisonvorbereitung
Formcheck: Das ist los bei den 18 Bundesliga-Clubs

Die 18 Fußball-Bundesligisten schuften für die neue Saison, die am 16. August mit der Partie Bayern München gegen Hertha BSC beginnt.

Sonntag, 28.07.2019, 16:55 Uhr aktualisiert: 28.07.2019, 16:58 Uhr
Präsentiert sich mit Dortmund in Frühform: BVB-Coach Lucien Favre (r).
Präsentiert sich mit Dortmund in Frühform: BVB-Coach Lucien Favre (r). Foto: Tim Vizer

Frankfurt/Mai (dpa) - Trainingslager, Testspiele, Transfers: Drei Wochen vor dem Saisonstart laufen die Vorbereitungen bei den 18 Fußball-Bundesligisten auf Hochtouren.

Meister Bayern München überzeugte auf dem USA-Trip mit Siegen gegen Real Madrid (3:1) und AC Mailand (1:0), wird aber sicher auf dem Spielermarkt noch zuschlagen. Herausforderer Borussia Dortmund gewann alle vier Testspiele und hat schon einen stark besetzten Kader. Das Supercupspiel am Samstag in Dortmund wird Erkenntnisse bringen, wer formmäßig die Nase vorn hat.

BAYERN MÜNCHEN: Nach der positiven USA-Reise treibt der Meister seine weitere Vorbereitung in Deutschland voran. Im noch nicht kompletten Kader steckt viel Qualität. In dieser Woche gibt es mitAudi- und Supercup erste Härtetests. Aufreger der Vorbereitung war der Bericht über Club-Präsident Uli Hoeneß, der sich wohl im November nicht zur Wiederwahl stellt.

BORUSSIA DORTMUND: Vier Testspiele, vier Siege - der BVB präsentiert sich in guter Frühform. Die Integration der Neuzugänge Thorgan Hazard, Nico Schulz, Julian Brandt und Mats Hummmels klappt problemlos. Vor dem Supercup gegen die Bayern gelang ein 4:1 über Udinese Calcio. Am Sonntag wurde Kapitän Marco Reus als Fußballer des Jahres ausgezeichnet.

RB LEIPZIG: Die Formkurve des Pokalfinalisten geht nach oben. Dem 1:4 im ersten Testspiel gegen den FC Zürich folgten zwei Siege gegen Galasataray Istanbul (3:2) und Stade Rennes (2:0). Noch Luft nach oben sieht Trainer Julian Nagelsmann bei der Chancenverwertung.

BAYER LEVERKUSEN: Peter Bosz ließ - wie schon in Dortmund - auch im Trainingslager nur einmal pro Tag trainieren. Dafür aber sehr hart.Die Stimmung ist nach der starken Rückrunde fast schon euphorisch.Allerdings gewann Bayer von fünf Testspielen gegen internationale Gegner nicht eins, am Sonntag verlor der Club gegen Heracles Almelo.

TSG 1899 HOFFENHEIM: Nach dem Abgang von Star-Coach Nagelsmann und Spielern wie Kerem Demirbay, Nico Schulz und Joelinton ist 1899 unberechenbar. Testspiele gegen Hellas Verona (0:0) und Trabzonspor (3:3) endeten Remis. Für Hoffnung sorgt der Kauf von Dänemarks bestem Torjäger Robert Skov.

EINTRACHT FRANKFURT: Die Hessen konnten als erster Bundesligist zeigen, was sie im Ernstfall draufhaben. Im Quali-Spiel zur Europa League beim FC Flora Tallinn siegten sie 2:1. Der Kader nimmt Gestalt an: Sebastian Rode kehrt vom BVB zurück und unterschrieb bis 2024.

FSV MAINZ 05: Als Gastgeber des Opel Cups kam Mainz mit 0:5 gegen den FC Sevilla unter die Räder. Gegen den FC Everton gelang ein 3:1. Vielversprechend war der Auftritt von Neuzugang Edmilson Fernandes. Dagegen fällt Stürmer Jean-Philippe Mateta länger verletzt aus.

WERDER BREMEN: Personalsorgen in der Abwehr trüben die Vorbereitung. Zudem warten die Fans auf weitere Neuzugänge. Zwei bis drei Spieler sollen laut Sportchef Frank Baumann noch kommen. Überzeugend war das 4:0 am Sonntag im Test gegen Spaniens Erstligisten SD Eibar.

VfL WOLFSBURG: Der VfL hat sein Trainingslager mit einem 1:1 gegen Aufsteiger Union Berlin abgeschlossen. Neu-Trainer Oliver Glasner ist mit dem Stand der Vorbereitung sehr zufrieden. Einzig der erneute verletzungsbedingte Rückschlag bei Ignacio Camacho schmerzt.

FC AUGSBURG: Die Tests gegen Galatasaray (4:1) und Villarreal (2:6) verliefen total konträr. Der FCA zeigte die für eine Vorbereitung typischen Leistungsschwankungen. Trainer Schmidt blickt auf ein gutes Trainingslager zurück. Drei Spieler liebäugeln mit Wechseln.

BORUSSIA MÖNCHENGLADBACH: Wunsch-Stürmer Marcus Thuram ist da, Neu-Trainer Marco Rose sorgt für Belebung im Spiel der Gladbacher. In den Testspielen gab es gute Ansätze. Pech hatte Mittelfeldstabilisator Christoph Kramer, der mit Bänderriss ausfällt.

FORTUNA DÜSSELDORF: Nach zwei Trainingslagern sieht sich der Vorjahresaufsteiger schon ganz gut aufgestellt. Von einem erneuten zehnten Platz möge aber bitte keiner träumen, sagte Trainer Friedhelm Funkel. Gesucht wird noch ein gestandener Innenverteidiger.

FC SCHALKE 04: Es läuft noch nicht rund. Königstransfer Ozan Kabak verletzt, die angeschlagenen Spieler noch nicht alle fit, die Testspiele mäßig. Im Trainingslager in Mittersill arbeitet Neu-Coach David Wagner am letzten Schliff. Immerhin: Torhüter Alexander Nübel bleibt zumindest in der neuen Saison.

HERTHA BSC: Hertha bastelt im zweiten Trainingslager in Stegersbach am Feinschliff. Trainer Ante Covic setzt die Schwerpunkte auf die Einübung von Spielformen. In Österreich feierte der vom FC Chelsea verpflichtete Neuzugang Daishawn Redan mit einem Tor beim 2:1-Erfolg über Fenerbahce Istanbul am Donnerstag einen Einstand nach Maß.

SC FREIBURG: Zum Ende des Trainingslagers in Schruns haben die Breisgauer zuletzt zwei Testspiele nacheinander gegen den türkischen Erstligisten Kayserispor FK gewonnen. U21-EM-Star Luca Waldschmidt hatte sich zuvor zu einem Verbleib in Freiburg bekannt.

1. FC KÖLN: Trotz des Aufstiegs herrschte zunächst kein Aufbruch-Stimmung in Köln. Der neue Trainer Achim Beierlorzer hat sie aber schnell entfacht. Auch seiner mutigen Vorgabe folgen alle: Nicht der Klassenerhalt ist das Ziel, sondern eine gute Platzierung.

SC PADERBORN: Im Test gegen Athletic Bilbao (3:3) gab der Aufsteiger einen 3:1-Vorsprung ab. Trainer Steffen Baumgart war dennoch nicht unzufrieden. Der Aufstiegs-Coach sendet ebenfalls gute Nachrichten: Seine Vertragsverlängerung über 2020 hinaus ist nur noch Formsache.

UNION BERLIN: Noch gibt es viel Arbeit für den Aufsteiger. Auch wenn Union im Test gegen den VfL Wolfsburg am Samstag zu einem 1:1 kam, ist noch viel zu tun. Immerhin kam Hoffnungsträger Neven Subotic nach überstandener Knieverletzung zu einem ersten Einsatz.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6810541?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F203%2F204%2F50820%2F
Kampf gegen Plastikfolie und Einwegbecher
Einwegverpackungen sollen reduziert werden.
Nachrichten-Ticker