Boateng wieder fit
Müller gegen Hoffenheim wieder nicht in Bayerns Startelf

München (dpa) - Ex-Nationalspieler Thomas Müller ist auch beim Bundesliga-Heimspiel des FC Bayern München gegen 1899 Hoffenheim wieder nur Reservist.

Samstag, 05.10.2019, 15:25 Uhr aktualisiert: 05.10.2019, 15:28 Uhr
Wieder nicht in der Startelf der Bayern: Thomas Müller sitzt auf der Bank.
Wieder nicht in der Startelf der Bayern: Thomas Müller sitzt auf der Bank. Foto: Sven Hoppe

Trainer Niko Kovac bietet am Samstag jene Offensivformation um den Vierfach-Torschützen Serge Gnabry auf, die auch zuvor in London beim 7:2-Erfolg in der Champions League gegen Tottenham Hotspur begonnen hatte. Für den 30-jährigen Müller ist es die fünfte Partie nacheinander, die er auf der Bank beginnt.

«Er ist nicht irgendjemand. Thomas ist sehr wichtig, die anderen auch», sagte Kovac dem TV-Sender Sky und begründete seine Aufstellung mit der starken Vorstellung in London. Wenn Not am Mann sei, werde Müller auch seine Minuten bekommen.

Weltmeister Benjamin Pavard verteidigt wegen der Ausfälle von David Alaba und Lucas Hernández wieder links hinten. Neu in die Startelf rückt nur Mittelfeldspieler Thiago. Im Abwehrzentrum kann Jérôme Boateng auflaufen, der gegen Tottenham noch wegen muskulärer Probleme ausgewechselt werden musste.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6980110?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F203%2F204%2F50820%2F
Vor 65 Jahren: Kaiserlicher Besuch in Warendorf
12. November 1954: Der Kaiser von Äthopien, Haile Selassie (Mitte, dunkle Haare) wird am Warendorfer Bahnhof von Bürgermeister Josef Heinermann, Stadtdirektor Dr. Karl Schnettler, Landrat Dr. Josef Höchst, dem Regierungspräsident Franz Hackethal, dem Landesminister Dr. Johannes Peters und Bundesernährungsminister Heinrich Lübke empfangen.
Nachrichten-Ticker