Trainer Eintacht Frankfurt
Hütter übt Schiri-Kritik: «Im Leben noch nie gesehen»

Frankfurt/Main (dpa) - Eintracht Frankfurts Trainer Adi Hütter hat nach dem 2:2 (0:1)-Remis gegen Hertha BSC Kritik am Unparteiischen Christian Dingert geübt.

Samstag, 07.12.2019, 07:46 Uhr aktualisiert: 07.12.2019, 07:50 Uhr
Eintracht-Coach Hütter kritisiert die Leistung des Schiedsrichters: Christian Dingert (r) zeigt Frankfurts Makoto Hasebe (l) gelb.
Eintracht-Coach Hütter kritisiert die Leistung des Schiedsrichters: Christian Dingert (r) zeigt Frankfurts Makoto Hasebe (l) gelb. Foto: Uwe Anspach

«Ich habe heute auch keine gute Schiedsrichter-Leistung gesehen. Die Aktion mit Almamy Touré, bei der er den Ball spielt und Gelb kriegt - das habe ich in meinem Leben noch nicht gesehen», sagte der Österreicher nach der Auftakt-Partie des 14. Spieltags in der Fußball-Bundesliga . Hütter räumte dennoch ein, dass Referee Dingert die entscheidenden Szenen wohl richtig bewertet habe. Den Hessen wurden am Freitagabend auch zwei Tore aberkannt, eines davon nach Videobeweis.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7116078?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F203%2F204%2F50820%2F
„Ich wusste nie, wo ich dazugehörte“
Als Jugendlicher fühlte Sebastian Goddemeier sich nirgends so richtig zugehörig.
Nachrichten-Ticker