Bundesliga
Königsklasse wäre für Gladbach die «Meisterschaft»

Mönchengladbach (dpa) - Borussia Mönchengladbach startet selbstbewusst in die Rückrunde der Fußball-Bundesliga, verzichtet aber auf Kampfansagen vor dem Auftakt am Freitag bei Schalke 04 (20.30 Uhr/ZDF und DAZN).

Mittwoch, 15.01.2020, 13:17 Uhr aktualisiert: 15.01.2020, 13:20 Uhr
Der Gladbacher Trainer Marco Rose will mit seinem Team in die Champions League.
Der Gladbacher Trainer Marco Rose will mit seinem Team in die Champions League. Foto: Friso Gentsch

«Wir haben einiges vor. Plakative Ziele zu formulieren, macht aber keinen Sinn», sagte Trainer Marco Rose . Die Borussia ist nach der ersten Saisonhälfte mit 35 Punkten Tabellen-Zweiter mit zwei Zählern Rückstand auf Herbstmeister RB Leipzig.

«Wir haben eine gute Basis geschaffen. Wir wollen dranbleiben, weiter Ergebnisse holen und guten Fußball spielen», sagte der Coach, der sich angesichts des dichten Feldes an der Spitze eine «enge Meisterschaft» vorstellen kann. Sportdirektor Max Eberl sieht schon eine Spitzenplatzierung der Borussia als großen Erfolg: «Die Champions League ist für uns wie eine Meisterschaft, ein Platz im internationalen Wettbewerb ein großartiges Ergebnis.»

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7195091?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F203%2F204%2F50820%2F
„Ich wusste nie, wo ich dazugehörte“
Als Jugendlicher fühlte Sebastian Goddemeier sich nirgends so richtig zugehörig.
Nachrichten-Ticker