Corona-Krise
Bayern-Profis verzichten bis Saisonende auf Teil des Gehalts

München (dpa) - Die Profis von Fußball-Rekordmeister FC Bayern akzeptieren in Zeiten der Corona-Pandemie auch weiterhin Gehaltseinbußen. Das erklärte Präsident Herbert Hainer in der «Bild»-Zeitung.

Samstag, 30.05.2020, 08:23 Uhr aktualisiert: 30.05.2020, 08:26 Uhr
Herbert Hainer freut sich, dass die Profis vom FC Bayern in der Corona-Krise weiterhin Gehaltseinbußen akzeptieren.
Herbert Hainer freut sich, dass die Profis vom FC Bayern in der Corona-Krise weiterhin Gehaltseinbußen akzeptieren. Foto: Sven Hoppe

«Es ist sehr erfreulich, dass unsere Mannschaft vollstes Verständnis für die Situation hat und bis zum Saisonende weiter auf Gehalt verzichten wird», sagte der 65-Jährige. Bisher war ein Gehaltsverzicht der Münchner für den April in Höhe von 20 Prozent bekannt.

Wann diese Saison für den Bundesliga-Spitzenreiter endet, ist derzeit noch nicht klar. Die Liga soll am 27. Juni abgeschlossen werden. Sollten die Bayern das DFB-Pokalfinale erreichen, müssten sie dort am 4. Juli in Berlin antreten. In der Champions League steht das Achtelfinal-Rückspiel gegen den FC Chelsea noch aus, das Endspiel dürfte voraussichtlich erst Ende August stattfinden, weil zuvor die anderen nationalen Ligen beendet werden sollen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7429728?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F203%2F204%2F50820%2F
Nachrichten-Ticker