Nach Corona-Quarantäne
Bailey zurück in Leverkusen - Trainer Bosz: «Plane mit ihm»

Leverkusen (dpa) - Nach einem länger als geplanten Aufenthalt in seiner Heimat Jamaika ist Fußballprofi Leon Bailey von Bayer Leverkusen ins Rheinland zurückgekehrt und soll so schnell wie möglich wieder ins Teamtraining einsteigen.

Freitag, 18.09.2020, 13:47 Uhr aktualisiert: 18.09.2020, 13:50 Uhr
Ist zurück bei Bayer Leverkusen: Leon Bailey.
Ist zurück bei Bayer Leverkusen: Leon Bailey. Foto: Alexander Hassenstein

«Ich plane mit ihm. Aber das Wichtigste ist, dass wir am Montag ein Gespräch führen. Dann werden wir einen Plan machen, damit er schnell wieder einsatzfähig ist», sagte Bayer-Trainer Peter Bosz .

Der 23-Jährige Profi hatte sich in seinem Urlaub bei einer Geburtstagsparty von Sprint-Olympiasieger Usain Bolt mit dem Coronavirus infiziert und musste zwei Wochen in Quarantäne. «Er ist bereits getestet und muss am Samstag noch einmal getestet werden», sagte Bosz vor dem Bundesliga-Auftaktspiel am Sonntag (18.00 Uhr) beim VfL Wolfsburg.

Im ersten Bundesligaspiel nach dem Verkauf von Kai Havertz sieht Bosz sein Team noch nicht bei 100 Prozent. «Das ist nach zwei Wochen auch unmöglich», meinte der Coach. «Aber es sieht gut aus», befand der Niederländer. Auch Neuzugang Patrik Schick ist einsatzfähig. Der 24-Jährige, der zuletzt von AS Rom an RB Leipzig verliehen war, und von Bayer für etwa 26,5 Millionen Euro verpflichtet wurde, könnte in den Kader rutschen. Bosz meinte sogar: «Er kann von Beginn an spielen».

© dpa-infocom, dpa:200918-99-615756/2

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7590451?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F203%2F204%2F50820%2F
Nachrichten-Ticker