Corona-Krise
Nur 999 Fans bei Leipzig gegen Hertha im Stadion

Leipzig (dpa) - Aufgrund der gestiegenen Coronavirus-Infektionen wird die Zuschauerkapazität für das Spiel zwischen RB Leipzig und Hertha BSC in der Fußball-Bundesliga erwartungsgemäß beschränkt.

Donnerstag, 22.10.2020, 14:21 Uhr aktualisiert: 22.10.2020, 14:24 Uhr
Beim Spiel zwischen RB Leipzig und Hertha BSC dürfen nur 999 Zuschauer ins Stadion.
Beim Spiel zwischen RB Leipzig und Hertha BSC dürfen nur 999 Zuschauer ins Stadion. Foto: Jan Woitas

Wie der Tabellenführer mitteilte, dürfen am Samstag (15.30 Uhr/Sky) nur 999 Fans ins Leipziger Stadion. Die bereits verkauften 8500 Tickets werden storniert, die neuen Karten unter den bisherigen Käufern verlost.

Laut sächsischer Corona-Verordnung dürfen ab einem Wert von 20 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern binnen sieben Tagen Großveranstaltungen nur noch mit unter 1000 Teilnehmern abgehalten werden. In Leipzig lag der Wert am Donnerstag bei 22,6. RB Leipzig hatte bereits am Dienstag in der Champions League gegen Istanbul Basaksehir nur 999 Zuschauer in die Arena gelassen.

Leipzigs Trainer Julian Nagelsmann sieht in Hertha BSC keinen Abstiegskandidaten. «Sie haben sehr gute Investitionen getätigt. Die Aufbruchstimmung in Berlin ist nicht unbegründet. Die Truppe ist deutlich besser als drei Punkte», sagte Nagelsmann. Hertha reist nach drei Niederlagen aus vier Spielen angeschlagen zum Spiel beim Tabellenführer.

Leipzig muss in der Defensive mehrere Ausfälle verkraften. Nationalspieler Lukas Klostermann wird nach seiner Knie-OP mehrere Wochen fehlen. Marcel Halstenberg wird das Spiel gegen Berlin aus privaten Gründen verpassen. Zudem fehlen der unter Quarantäne stehende Amadou Haidara und der langzeitverletzte Konrad Laimer. Dafür könnte Alexander Sörloth zu seiner Startelf-Premiere im Angriff kommen.

© dpa-infocom, dpa:201022-99-38479/3

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7643521?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F203%2F204%2F50820%2F
Nachrichten-Ticker