Kurzzeitig Interimstrainer
Siewert dankbar für kurze Mainzer Chefcoach-Zeit

München (dpa) - Aushilfscoach Jan Siewert kehrt beim FSV Mainz 05 nach seiner bemerkenswerten Bundesliga-Premiere gegen den FC Bayern München ohne Wehmut auf den Posten des Junioren-Cheftrainers zurück.

Montag, 04.01.2021, 04:21 Uhr aktualisiert: 04.01.2021, 04:24 Uhr
«Es war für mich ganz klar, dass ich das eine Woche mache. Es hat mich geehrt, dass ich das machen durfte», sagt Interimstrainer Jan Siewert.
«Es war für mich ganz klar, dass ich das eine Woche mache. Es hat mich geehrt, dass ich das machen durfte», sagt Interimstrainer Jan Siewert. Foto: Sven Hoppe

«Es war für mich ganz klar, dass ich das eine Woche mache. Es hat mich geehrt, dass ich das machen durfte», sagte der 38-Jährige, der nach der Ablösung von Jan-Moritz Lichte kurzzeitig als Interimstrainer beim Tabellenvorletzten fungiert hatte.

Beim 2:5 am Sonntag in München gegen den deutschen Rekordmeister führten die Mainzer zur Pause mit 2:0 und boten unter der Anleitung von Siewert eine Leistung, die trotz der am Ende klaren Niederlage Mut macht für den weiteren Abstiegskampf. Er freue sich in seiner Führungsfunktion im Nachwuchsleistungszentrum auf die künftige Zusammenarbeit mit dem neuen Chefcoach, sagte Siewert in München.

Die Mainzer wollen diesen nach Auskunft des neuen Sportdirektors Martin Schmidt an diesem Dienstag präsentieren. Es gilt als sicher, dass der ehemalige Mainzer Profi Bo Svensson die Aufgabe übernehmen wird. Der 41 Jahre alte Däne arbeitete bis 2019 im Nachwuchsbereich der Mainzer und ist derzeit Trainer beim österreichischen Zweitligisten FC Liefering. Svensson wäre der vierte Mainzer Trainer in dieser Saison nach Achim Beierlorzer, Lichte und Siewert.

© dpa-infocom, dpa:210104-99-888378/2

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7749928?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F203%2F204%2F50820%2F
Nachrichten-Ticker