Bundesliga
Augsburger Hahn nach Corona-Erkrankung: «Puste fehlt»

Augsburg (dpa) - Der Augsburger André Hahn hat nach seiner Corona-Infektion körperlich noch Nachholbedarf.

Mittwoch, 06.01.2021, 11:12 Uhr aktualisiert: 06.01.2021, 11:14 Uhr
Hat nach seiner Corona-Diagnose fast den kompletten Dezember gefehlt: Andre Hahn vom FC Augsburg.
Hat nach seiner Corona-Diagnose fast den kompletten Dezember gefehlt: Andre Hahn vom FC Augsburg. Foto: Swen Pförtner

«Mir geht es jetzt wieder super, ich bin in einer Topverfassung, aber natürlich merke ich das noch im Training, dass mir ein bisschen die Puste fehlt. Aber im Großen und Ganzen fühle ich mich körperlich wirklich sehr gut», sagte der 30-Jährige in einem auf der Homepage des Fußball-Bundesligisten veröffentlichen Interview.

Hahn hatte nach seiner Corona-Diagnose fast den kompletten Dezember gefehlt. Im Bundesligaspiel am 9. Januar beim 1. FC Köln (1:0) gab er in der Schlussphase sein Comeback. Am Montag im Testspiel gegen Jahn Regensburg (1:0) stand er sogar wieder 90 Minuten auf dem Platz und erzielte das Siegtor. «Ich war sehr heiß, ich habe mich riesig gefreut», sagte Hahn, der nach eigener Aussage «keinen schweren Verlauf» der Erkrankung hatte. «Bei 100 Prozent bin ich noch nicht.»

© dpa-infocom, dpa:210106-99-915853/2

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7753540?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F203%2F204%2F50820%2F
Nachrichten-Ticker