Bundesliga-Freitagsspiel
Khedira vor Comeback - Club-WM-Generalprobe für Bayern

Wintermeister gegen Möchtegern-Europakandidat. Bayern gegen Hertha. Doch einer macht den Berlinern Mut: Sami Khedira. Spielt er von Beginn an, spielt er überhaupt? Die Bayern sind gerüstet.

Freitag, 05.02.2021, 07:08 Uhr aktualisiert: 05.02.2021, 07:10 Uhr
Steht bei Hertha BSC vor seinem Comeback in der Bundesliga beim Spiel gegen Bayern München: Sami Khedira.
Steht bei Hertha BSC vor seinem Comeback in der Bundesliga beim Spiel gegen Bayern München: Sami Khedira. Foto: Andreas Gora

Berlin (dpa) - Der FC Bayern will sich auf der Durchreise ins sonnige Katar zum nächsten großen Titel auch von einer Hertha mit dem Khedira-Effekt nicht lange aufhalten lassen.

Die Partie des Tabellenführers der Fußball-Bundesliga im Berliner Olympiastadion wurde sogar um eine halbe Stunde vorverlegt. Von der Hauptstadt geht's für die Münchner noch am Abend weiter nach Doha zur Club-WM.

Ein Sieg zur besseren Reisestress-Bewältigung käme dem deutschen Rekordmeister am heutigen Freitag (20.00 Uhr/DAZN) sehr gelegen. Nur wollen die seit fünf Spielen sieglosen Berliner da nicht mitspielen. «Wir gehen nicht auf den Platz, um die 90 Minuten irgendwie zu überleben», sagte Trainer Pal Dardai .

HERTHAS NEUE HOFFUNG: ... heißt Sami Khedira . 33 Jahre alt, verließ die Bundesliga vor über zehn Jahren, spielte für Real Madrid und Juventus Turin. Khedira soll mit all seiner Erfahrung und seinen Führungsqualitäten Ordnung ins Hertha-Spiel bringen. Was dem Weltmeister von 2014 aber fehlt: Spielpraxis. Nur ein Einsatz im gesamten vergangenen Jahr. Dazu der späte Transfer erst am Montag.

Trainer Dardai ließ noch offen, ob er den neuen Hertha-Star bringt. Auf der Bank hilft Khedira aber sicher nicht, erst recht nicht gegen die Bayern. Immerhin: Hertha holte in fünf der vergangenen acht Bundesligaspiele gegen die Münchner bei einem Sieg und vier Unentschieden jeweils Punkte - viermal saß Dardai dabei auf der Trainerbank.

EIN LEWANDOWSKI GEGEN EINE GANZE HERTHA: Manchmal sagen Zahlen doch sehr viel aus. Hertha BSC erzielte in seinen bisherigen 19 Saisonspielen in der Liga 25 Tore. Bayern Münchens Weltfußballer Robert Lewandowski kommt allein auf 24.

EINE ANSAGE AN DIE GESAMTE KONKURRENZ: «Wir wollen in Berlin den fünften Sieg in Folge holen und damit auch ein Zeichen an die Bundesliga senden, dass wir wieder voll in der Spur sind.» (Bayern-Trainer Hansi Flick)

AUF DEM WEG ZUM NÄCHSTEN TITEL: Der Idealplan: Spielen, gewinnen, duschen, Abflug. Denn schon am Montag tritt der FC Bayern bei der Club-Weltmeisterschaft an. Dort soll nach dem Triple und zwei Supercupsiegen der nächste Erfolg her. «Unsere Mannschaft und Hansi Flick legen großen Wert auf diesen Titel», sagte Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge.

EIN MUTMACHER FÜR DIE HERTHA: Wenn das kein Zeichen ist! Vor zwei Jahrzehnten gelang der Hertha ein 2:1 Sieg gegen den FC Bayern. Die Torschützen: Dardai und sein neuer Assistent bei der Hertha, Andreas «Zecke» Neuendorf.

BAYERNS PERSONAL: Javi Martínez und Leon Goretzka fehlen nach positiven Corona-Tests. Ob sie nach Katar reisen können, bleibt abzuwarten. Auch die verletzten Alexander Nübel und Tanguy Nianzou sind in Berlin nicht dabei.

© dpa-infocom, dpa:210204-99-307520/3

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7801188?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F203%2F204%2F50820%2F
Nachrichten-Ticker