Hertha-Neuzugang
Dardai will Khedira vorerst weiter von der Bank bringen

Berlin (dpa) - Trainer Pal Dardai wird Neuzugang Sami Khedira auch bei dessen Rückkehr an die alte Wirkungsstätte beim VfB Stuttgart wohl nicht von Beginn an bringen.

Montag, 08.02.2021, 17:22 Uhr aktualisiert: 08.02.2021, 17:24 Uhr
Will Neuzugang Sami Khedira (l) vorerst von der Bank aus bringen: Hertha-Coach Pal Dardai.
Will Neuzugang Sami Khedira (l) vorerst von der Bank aus bringen: Hertha-Coach Pal Dardai. Foto: Michael Sohn

Der Coach des Berliner Fußball-Bundesligisten Hertha BSC sagte zum weiteren Umgang mit dem 33 Jahre alten Weltmeister von 2014: «Erstmal ist es so geplant, dass er in der Endphase oder in der Halbzeit kommt, je nachdem, wie der Spielstand ist. Und dann werden wir das immer wieder steigern.»

Dabei spielt auch eine Rolle, dass sich die beiden internen Khedira-Konkurrenten Santiago Ascacibar, ebenfalls einst beim VfB Stuttgart , und Lucas Tousart jüngst in guter Form zeigten. Beim nächsten Gegner kommt es am Samstag nun zur Rückkehr in die alte Heimat für Khedira . Im Sommer 2010 hatte er nach insgesamt 15 Jahren den VfB Richtung Real Madrid verlassen.

Eine genaue Diagnose und damit die mögliche Ausfallzeit von Abwehrspieler Jordan Torunarigha stehen indes weiter nicht fest. Das bestätigte Dardai . Der Team-Arzt habe ihm gesagt, dass sie wegen des Hämatoms fünf, sechs Tage warten müssten, erzählte der Ungar.

Torunarigha war beim 0:1 gegen den FC Bayern mit Verdacht auf eine schwere Hüftprellung ausgewechselt worden. Er war in der Nachspielzeit der ersten Hälfte mit Bayerns Leroy Sané zusammengestoßen. Torunarigha sei am Montag guter Laune gewesen, berichtete Dardai zwar. «Wir müssen aber abwarten.» Sollte es sich um eine Sehnenverletzung händeln, würde ein längerer Ausfall drohen.

© dpa-infocom, dpa:210208-99-354269/4

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7808171?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F203%2F204%2F50820%2F
Nachrichten-Ticker