Julian Draxler
So wertvoll wie unverzichtbar

Gelsenkirchen -

Beliebt, geliebt, begehrt: Julian Draxler verkörpert jene außergewöhnliche Spezies von jungen Fußballern, denen Teenie-Mädels schon mal (kreischend) zu Füßen liegen. Erfolg macht halt verdammt sexy. Da scheint es auf den ersten Blick ausgefallen, dass dem 21-Jährigen seit Monaten eine alte, aber durchaus attraktive Dame äußerst hartnäckig den Hof macht. Nach dem bescheidenen 1:1 gegen Aufsteiger Darmstadt 98 mehr denn je.

Montag, 24.08.2015, 09:08 Uhr

Mehr als ein Fingerzeig?: Julian Draxler wird mit jedem Treffer begehrter und teurer. Nicht unmöglich, dass es den 21-Jährigen noch gen Italien zieht.
Mehr als ein Fingerzeig?: Julian Draxler wird mit jedem Treffer begehrter und teurer. Nicht unmöglich, dass es den 21-Jährigen noch gen Italien zieht. Foto: Witters

Etwa eine Stunde nach Spielschluss ist es in der Mixed-Zone der Veltins-Arena überschaubar geworden. Dort, wo die journalistische Zunft die Protagonisten der 90 Minuten mit Fragen löchert, ist gar so etwas wie Ruhe eingekehrt. Die meisten O-Töne sind im Kasten. Und doch scheint es lohnend, noch ein paar Minuten auszuharren. Zu warten. Auf ihn. Auf Draxler . Italienische Medien haben am Morgen berichtet, dass Rekordmeister Juventus Turin sein Angebot für das „Gesicht“ des FC Schalke gut eine Woche vor Schließung des Transferfensters nochmals erhöht habe. Von 20 Millionen Euro ist die Rede – plus Bonuszahlungen in Höhe von weiteren sieben Millionen. Ein schöner Batzen Bares.

Draxlers Not-Lüge

Aber: „Wenn mich noch einer auf Julian anspricht, ticke ich aus. Es hat keinen Kontakt gegeben. Wenn Sie den Italienern mehr Glauben schenken als mir, rufen Sie dort an.“ S04-Sportvorstand Horst Heldt versuchte unmittelbar nach Spielende den neugierigen Reportern in dieser Angelegenheit völlig genervt den Zahn zu ziehen. Anscheinend ohne den ganz großen Durchbruch.

Nichts geht schließlich über ein Zitat des Umworbenen selbst. Und das lieferte Draxler, wenn auch verspätet: „Ich habe gehört, dass Sie hier auf mich warten. Ich habe nur keine Zeit, mein Bruder feiert Geburtstag.“ Das war’s. Weg war er – mit einer frechen Not-Lüge, Bruder Patrick feiert erst am 14. November sein 26. Wiegenfest. Allzu offensichtlich, dass der Jungstar selbst keine große Lust mehr auf das Gerangel um seine Person hat.

Unverzichtbar für Königsblau

Dabei hatte er zuvor einmal mehr eindrucksvoll den Beweis angetreten, wie wertvoll und unverzichtbar er für Königsblau ist. Den 0:1-Rückstand durch einen sehenswerten Schlenzer von Konstantin Rausch (9.) egalisierte er unmittelbar nach dem Gang in die Kabine mit einem trockenen Rechtsschuss nach Vorarbeit von Neuzugang Franco di Santo (47.). Plötzlich steht er wieder mittendrin im Schaufenster.

Draxler, das Objekt der Begierde. Am 31. August endet die Transferperiode. Nicht ausgeschlossen, dass die alte Dame, so wird Juventus Turin von seinen Fußballfans auch genannt, bis zum Schluss heftig baggert und nochmals ein paar Millionen draufpackt. Spätestens dann dürfte Heldt ins Grübeln kommen. Und Draxler? Der weiß ganz genau: Auch in Italien gibt es kreischende Teenie-Mädels.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3463248?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F203%2F204%2F1490546%2F4844818%2F4844823%2F
Nachrichten-Ticker