Bundestrainerin in spe
Voss-Tecklenburg droht mit Schweiz Scheitern in WM-Playoffs

Utrecht (dpa) - Die künftige Frauenfußball-Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg wird die Schweiz zum Abschluss ihrer Amtszeit wohl nicht zur WM führen können. Mit ihrem Team unterlag sie im Playoff-Hinspiel bei Europameister Niederlande mit 0:3 (0:0).

Samstag, 10.11.2018, 07:40 Uhr
Veröffentlicht: Samstag, 10.11.2018, 07:37 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Samstag, 10.11.2018, 07:40 Uhr
Martina Voss-Tecklenburg wird bald die Frauen-Nationalmannschaft trainieren.
Martina Voss-Tecklenburg wird bald die Frauen-Nationalmannschaft trainieren. Foto: Rolf Vennenbernd

Sherida Spitse (49. Minute), Lieke Martens (71.) und Vivianne Miedema (80.) schossen vor 23.700 Zuschauern in Utrecht einen komfortablen Vorsprung für die Gastgeberinnen hinaus. Das Rückspiel findet am Dienstag in Schaffhausen statt.

Es ist die 88. und letzte Partie von Voss-Tecklenburg als Schweizer Nationaltrainerin, bevor sie nach sieben Jahren zum DFB wechselt und die Nachfolge von Horst Hrubesch übernimmt. Die deutschen Frauen sind für die WM in Frankreich im kommenden Jahr qualifiziert.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6179754?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F203%2F204%2F1822592%2F
Rathausbündnis will 40 Millionen in Stadion investieren
 Gehen die Lichter an der Hammer Straße doch nicht aus? Das schwarz-grüne Ratsbündnis ist jedenfalls bereit, in den kommenden Jahren rund 40 Millionen in das Stadion und sein Umfeld zu investieren.
Nachrichten-Ticker