Endrunden-Turnier
VfL-Frauen mit Kantersieg ins Champions-League-Halbfinale

Der Triple-Traum lebt weiter. Beim Champions-League-Finalturnier haben die Frauen des VfL Wolfsburg das Halbfinale gewonnen. Der Gegner aus Glasgow konnte einem am Freitagabend leid tun.

Freitag, 21.08.2020, 21:25 Uhr aktualisiert: 21.08.2020, 21:28 Uhr
Pernille Harder (2.v.l.) vom VfL Wolfsburg feiert das fünfte Tor ihrer Mannschaft gegen Glasgow City.
Pernille Harder (2.v.l.) vom VfL Wolfsburg feiert das fünfte Tor ihrer Mannschaft gegen Glasgow City. Foto: Vincent West

San Sebastian (dpa) - Der deutsche Frauenfußball-Meister VfL Wolfsburg hat beinahe im Spaziergang das Halbfinale der Champions League erreicht.

Die Mannschaft von Trainer Stephan Lerch besiegte zum Auftakt des Endrunden-Turniers in Spanien den schottischen Meister Glasgow City mit 9:1 (4:0). Halbfinal-Gegner ist nun der FC Barcelona, der das deutlich engere spanische Duell mit Atlético Madrid parallel mit 1:0 (0:0) gewann.

«Wir werden das Selbstvertrauen aus diesem Spiel mit in das nächste nehmen», sagte die dänische Nationalspielerin Pernille Harder , die im Anoeta-Stadion von San Sebastian vier Tore in der 16., 45.+3, 56. und 72. Minute schoss und dafür ein Sonderlob ihres Trainers bekam. «Pernille ist eine großartige Spielerin», sagte Lerch. «Sie ist immer da für das Team und sehr uneigennützig auf dem Platz.»

Zweimal traf auch die Norwegerin Ingrid Syrstad Engen (20./45.) für den VfL. Die weiteren Treffer erzielten Felicitas Rauch (67.) sowie die Schottin Leanne Ross mit gleich zwei Eigentoren (80./90.+5). «Die Mannschaft hat sehr gut gespielt. Gerade die eingewechselten Spielerinnen haben uns eine große Energie gegeben, um das Tempo in diesem Spiel immer hochzuhalten», meinte Harder.

Wolfsburg gewann die Champions League bereits in den Jahren 2013 und 2014. Das große Ziel ist nun, zum zweiten Mal nach 2013 auch das Triple aus Meisterschaft, DFB-Pokal und europäischer Königsklasse zu holen. Und der schottische Trainer traut dem VfL das auch zu.

«Meine Spielerinnen haben unglaublich hart gearbeitet, aber Wolfsburg ist einfach ein unglaubliches Team», sagte der frühere Nationalstürmer Scott Booth, der von 1997 bis 1999 in der Bundesliga für Borussia Dortmund spielte. Der Titelverteidiger und Dauerrivale Olympique Lyon aus Frankreich spielt am Samstagabend im Viertelfinale in Bilbao gegen den zweiten deutschen Club, den FC Bayern München.

© dpa-infocom, dpa:200821-99-259517/3

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7545926?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F203%2F204%2F1822592%2F
Nachrichten-Ticker