Urteil in Portugal
Spuckattacke: Sporting-Präsident sechs Monate gesperrt

Lissabon (dpa) - Der Präsident des portugiesischen Fußballclubs Sporting Lissabon, Bruno de Carvalho, ist nach einer Spuckattacke gegen den Boss eines gegnerischen Teams für sechs Monate gesperrt worden.

Donnerstag, 17.08.2017, 14:05 Uhr

Sporting-Präsident Bruno de Carvalho wurde sechs Monate gesperrt.
Sporting-Präsident Bruno de Carvalho wurde sechs Monate gesperrt. Foto: Miguel A. Lopes

Der 45-Jährige soll im vergangenen November nach einem 3:0-Sieg gegen den FC Arouca in eine Auseinandersetzung mit dessen Präsident Carlos Pinho geraten sein, berichteten portugiesische Medien. Dabei soll Carvalho seinem Kontrahenten ins Gesicht gespuckt haben.

Pinho wurde sogar für 20 Monate gesperrt, weil er versucht haben soll, Carvalho tätlich anzugreifen. Der Vorfall hatte sich im Tunnel zu den Umkleidekabinen ereignet. Sporting Lissabon bezeichnete das Urteil als «unverhältnismäßig» und kündigte an, in Berufung gehen zu wollen.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5083778?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F203%2F204%2F70865%2F
Besorgter Blick nach Wuhan
Auf einer Straße in Wuhan, der Heimatstadt der in Münster lebenden Jun Zhou, geleitet ein Mann in Schutzkleidung einen möglicherweise Infizierten über die Straße.
Nachrichten-Ticker