Ex-Coach vor Rückkehr
Medien: Zidane soll Solari als Real-Trainer ablösen

Madrid (dpa) - Trainer Zinedine Zidane kehrt nach Medienberichten nur gut neun Monate nach seinem Rücktritt zu Real Madrid zurück.

Montag, 11.03.2019, 16:19 Uhr aktualisiert: 11.03.2019, 16:24 Uhr
Steht offenbar vor der Rückkehr zu Real Madrid: Zinedine Zidane.
Steht offenbar vor der Rückkehr zu Real Madrid: Zinedine Zidane. Foto: Borja B. Hojas

Der krisengeplagte spanische Fußball-Rekordmeister werde die Trennung von Coach Santiago Solari und die Verpflichtung des Franzosen noch am Montagabend bekanntgeben, sagte der gewöhnlich sehr gut informierte Sportjournalist Josep Pedrerol im TV-Sender La Sexta.

Die Ablösung Solaris solle auf einer für 18 Uhr angesetzten Vorstandssitzung abgesegnet werden, hieß es. Zidane solle die Real-Profis um Toni Kroos und Kapitän Sergio Ramos nach Möglichkeit ab sofort coachen, berichtete auch die Madrider Sportzeitung «AS».

Die Königlichen waren innerhalb von nur sechs Tagen durch deutliche Heimpleiten gegen Erzrivale FC Barcelona (0:3) und Ajax Amsterdam (1:4) sowohl aus dem spanischen Pokal als auch als Titelverteidiger aus der Champions League ausgeschieden. Mit einer 0:1-Heimniederlage gegen Barça in der Liga verspielte Real zudem fast alle Chancen auf den Titel in der Primera División. Zwölf Spieltage vor Ende haben die Katalanen zwölf Punkte Vorsprung auf das drittplatzierte Real.

In nur zweineinhalb Jahren als Chefcoach von Real gewann Zidane neun Titel, darunter als erster Trainer der Fußballgeschichte drei Mal in Serie die Champions League. Der Franzose war zum Ende der vergangenen Saison zurückgetreten. Damals hatte er als Grund für seine Entscheidung von «natürlichen Abnutzungserscheinungen» gesprochen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6464260?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F203%2F204%2F70865%2F
Zwischen Gelassenheit und Videokontrolle
Polizeipräsident Hajo Kuhlisch durfte gemeinsam mit jungen israelischen Sicherheitskräften am Memorial Day einen Kranz niederlegen: „Eine sehr emotionale Erfahrung“, zeigte sich Kuhlisch hinterher beeindruckt.
Nachrichten-Ticker