Nach Kopfverletzung
Entwarnung: Neapels Keeper Ospina verlässt Klinik

Neapel (dpa) - Torhüter David Ospina von der SSC Neapel hat nach seiner Kopfverletzung im Ligaspiel gegen Udinese Calcio das Krankenhaus wieder verlassen. Das teilte der Fußball-Erstligist mit.

Montag, 18.03.2019, 18:11 Uhr aktualisiert: 18.03.2019, 18:14 Uhr
Sanitäter hatten sich nach dem Zusammenbruch um Napoli-Torwart David Ospina gekümmert.
Sanitäter hatten sich nach dem Zusammenbruch um Napoli-Torwart David Ospina gekümmert. Foto: Cafaro/Lapresse

«Alle Tests sind negativ», schrieb der Verein. Der 30 Jahre alte Kolumbianer werde allerdings nicht zu seiner Nationalmannschaft reisen. Ospina war am Sonntag in der Partie gegen Udinese (4:2) bewusstlos zusammengebrochen und in eine Klinik gebracht worden. Napoli-Trainer Carlo Ancelotti hatte bereits nach dem Spiel eine erste Entwarnung gegeben: «Es ist nichts Schlimmes, sie haben ein CT gemacht und das Ergebnis war negativ.» Dennoch musste sein Keeper 24 Stunden zur Beobachtung in der Klinik bleiben.

Ospina war in der Anfangsphase des Spiels mit einem Gegenspieler zusammengestoßen und hatte sich am Kopf verletzt. Er spielte nach einer Behandlungspause zunächst weiter. Kurz vor der Halbzeit sackte er dann auf dem Platz zusammen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6479004?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F203%2F204%2F70865%2F
„Wir erleben ein Wunder“
Frühstücksgespräch: Die Stornos beim Interview in der Küche von unserem Redaktionsmitglied Stefan Werding.
Nachrichten-Ticker