Ligue 1
Paris Saint-Germain siegt auch gegen Nizza nicht

Paris (dpa) - Der bereits feststehende französische Fußballmeister Paris Saint-Germain hat seine sportliche Schwächephase fortgesetzt.

Samstag, 04.05.2019, 19:03 Uhr aktualisiert: 04.05.2019, 19:06 Uhr
Nizzas Allan Saint-Maximin (l) und der Pariser Marco Verratti kämpfen um den Ball.
Nizzas Allan Saint-Maximin (l) und der Pariser Marco Verratti kämpfen um den Ball. Foto: Christophe Ena

Das Starensemble von Trainer Thomas Tuchel kam in der Liga vor heimischer Kulisse gegen OGC Nizza nicht über ein 1:1 (0:0) hinaus und hat nun drei Pflichtspiele in Serie nicht gewonnen.

Ignatius Ganago brachte die Gäste aus Südfrankreich kurz nach der Pause in Führung. Der Brasilianer Neymar glich nach einer Stunde für PSG per Elfmeter aus. An dem Remis konnte auch der deutsche Nationalspieler Julian Draxler, der in der Startelf stand und in der 66. Minute ausgewechselt wurde, nichts mehr ändern. Die Riesenchance zum Sieg vergab Edinson Cavani in der Nachspielzeit per Strafstoß.

Eine Woche zuvor hatten die Hauptstädter das Pokalfinale gegen Außenseiter Stade Rennes im Elfmeterschießen verloren. Anschließend gab es in der Liga eine 2:3-Niederlage in Montpellier.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6586633?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F203%2F204%2F70865%2F
Kanalbrücke: Der Neubau ist ein „Schmalhans“
Bei einer ersten Infoveranstaltung stellte das Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Rheine am Mittwoch in Münster die Pläne für die neue Kanalbrücke der Wolbecker Straße vor. Bis 2021 soll alles fertig sein (v.l.): Heinz-Jakob Thyßen sowie die Bauleiter Franziska Finke und Daniel Feismann.
Nachrichten-Ticker