Vergewaltigungsvorwurf
Polizei stellt Ermittlungen gegen Neymar ein

São Paulo (dpa) - Nach zweimonatigen Ermittlungen sieht die brasilianische Polizei keine Grundlage für eine Anklage wegen Vergewaltigung gegen Fußballprofi Neymar.

Dienstag, 30.07.2019, 17:55 Uhr aktualisiert: 30.07.2019, 17:58 Uhr
Brasiliens Fußballstar Neymar steht bei Paris Saint-Germain unter Vertrag.
Brasiliens Fußballstar Neymar steht bei Paris Saint-Germain unter Vertrag. Foto: Andre Penner

«Ich habe entschieden, aus Mangel an Beweisen keine Empfehlung für eine Anklageerhebung auszusprechen», sagte die leitende Ermittlerin Juliana Bussacos von der Polizei in São Paulo laut einem Bericht des Nachrichtenportals UOL .

Aus der Krankenakte des angeblichen Opfers, des Berichts des Gynäkologen und der Handydaten habe sich keine Grundlage für eine Anklage ergeben. Nach einer Anzeige von Neymars Vater werde nun geprüft, ob sich das angebliche Opfer mit den Vergewaltigungsvorwürfen der falschen Verdächtigung schuldig gemacht hat.

Die Staatsanwaltschaft muss nun innerhalb von 15 Tagen über das weitere Vorgehen entscheiden. Sie kann entgegen der Empfehlung der Polizei Anklage gegen Neymar erheben, den Fall zu den Akten legen oder weitere Ermittlungen anordnen.

Ein brasilianisches Model wirft Neymar vor, sie Mitte Mai in Paris in angetrunkenem Zustand und «mit Anwendung von Gewalt» zum Sex gezwungen zu haben. Der Stürmer des französischen Meisters Paris Saint-Germain räumt zwar ein, die Frau getroffen zu haben, wies die Vergewaltigungsvorwürfe allerdings stets zurück.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6816981?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F203%2F204%2F70865%2F
B 51: Startschuss für neue Wersebrücke
Die 100 Jahre alte „Zwei-Feld-Bogenbrücke“ ist nicht mehr tragfähig.
Nachrichten-Ticker