Niederländischer Profi
Nach Alarm des Defibrillators: Ajaxs Blind fühlt sich wohl

Amsterdam (dpa) - Fußball-Profi Daley Blind vom niederländischen Meister Ajax Amsterdam bleibt nach dem Alarm seines implantierten Defibrillators (ICD) beim Testspiel gegen Hertha BSC unter Beobachtung.

Mittwoch, 26.08.2020, 15:15 Uhr aktualisiert: 26.08.2020, 15:18 Uhr
Amsterdams Daley Blind trägt einen Defibrillator in sich.
Amsterdams Daley Blind trägt einen Defibrillator in sich. Foto: Adam Davy

«Der Innenverteidiger fühlt sich unter den gegebenen Umständen wohl und war am Mittwochmorgen im Sportpark de Toekomst, der Nachwuchsakademie des niederländischen Rekordmeisters», wie Ajax mitteilte.

Daley war am Vorabend bei der Partie gegen den Bundesligisten in der 80. Minute ohne Einwirkung des Gegners hingefallen, nachdem der Defibrillator einen Alarm ausgelöst hatte. Der Verteidiger konnte aber anschließend alleine das Spielfeld verlassen. Ajax-Trainer Erik ten Hag hatte nach dem Spiel gesagt, dass der ICD losgegangen sei: «Das ist es, was der Kardiologe untersuchen wird. Wir müssen abwarten und sehen, wie die Ergebnisse aussehen, aber Daley geht es gut.»

Im vergangenen Jahr hatte Blind einen vergleichbaren Vorfall beim Champions-League-Spiel gegen den FC Valencia erlebt. Nach den Untersuchungen wurde dem Nationalspieler ein Defibrillator implantiert, der einen oder mehrere Stromstöße an das Herz abgibt, um die zuvor stark beschleunigte Herzfrequenz zu beruhigen. Im Februar feierte Blind nach dem Eingriff sein Comeback. «Er wird weiter untersucht werden und wartet die Ergebnisse dieser Prüfungen ab, bevor er das Training wieder aufnimmt», heißt es auf der Webseite des Traditionsclubs.

© dpa-infocom, dpa:200826-99-317085/2

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7551863?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F203%2F204%2F70865%2F
Nachrichten-Ticker