Premier League
Liverpool nach Remis nur Vierter - Man City jagt Man United

Der FC Liverpool hat eine Torkrise. Gegen Tabellenführer Manchester United bleibt der Meister zum dritten Mal hintereinander ohne Treffer. Durch das 0:0 gegen den Erzrivalen fallen die Reds auf Platz vier. Auch Manchester City zieht vorbei.

Sonntag, 17.01.2021, 22:22 Uhr aktualisiert: 17.01.2021, 22:24 Uhr
Citys John Stones (2.v.l.) feiert seinen Treffer zum 1:0.
Citys John Stones (2.v.l.) feiert seinen Treffer zum 1:0. Foto: Clive Brunskill

Liverpool (dpa) - Der englische Fußballmeister FC Liverpool hat es verpasst, im Premier-League-Spitzenspiel gegen den Rekordmeister und direkten Konkurrenten Manchester United die Tabellenspitze zurückzuerobern.

Die beiden Erzrivalen trennten sich in Anfield 0:0. Für die Reds war es bereits das vierte Liga-Spiel in Serie ohne Sieg und das dritte ohne Tor. In der Tabelle rutschte Liverpool am Sonntagabend auf Platz vier. Neuer Zweiter ist Manchester City vor dem Dritten Leicester City.

Das Team von Jürgen Klopp hatte zwar mehr Spielanteile und gab auch mehr Torschüsse ab, agierte insgesamt aber zu harmlos. Vor allem in der ersten Hälfte der Partie gab es deshalb kaum zwingende Chancen. Nach der Halbzeitpause wurden beide Teams aber im Angriff gefährlicher und hatten durchaus Chancen auf den Sieg. Paul Pogba scheiterte in der 83. Minute mit einem Schuss an Liverpool-Torwart Alisson. So blieb es beim 0:0, mit dem keine der beiden Mannschaften wirklich zufrieden war.

«Wir sind ein bisschen enttäuscht, dass wir zuhause nicht die drei Punkte geholt haben», sagte Liverpool-Captain Jordan Henderson. Ähnlich äußerte sich United-Coach Ole Gunnar Solskjaer. «Bei den Chancen, die wir hatten, war es eine verpasste Gelegenheit», so der Trainer. Immerhin belegen Solskjaers Red Devils mit zwei Punkten Vorsprung weiter Platz eins und sind außerdem seit 16 Liga-Spielen ungeschlagen. Dagegen muss Titelverteidiger Liverpool dringend seine Torflaute überwinden, um im Rennen um die Meisterschaft nicht von der Konkurrenz abgehängt zu werden.

Manchester City zog mit einem 4:0 (1:0)-Sieg gegen Crystal Palace an den Reds vorbei. Das Team von Trainer Pep Guardiola sitzt dem Lokalrivalen und Tabellenführer United im Nacken, hat aber ein Spiel weniger absolviert. John Stones (26./68. Minute), Ilkay Gündogan (56.) und Raheem Sterling (88.) trafen zum verdienten Heimsieg.

Zuvor hatte sich am Sonntag Tottenham Hotspur mit 3:1 (2:0) beim abgeschlagenen Tabellenletzten Sheffield United durchgesetzt. Serge Aurier (5. Minute), Harry Kane (40.) und Tanguy Ndombele (62.) mit einem Traumtor sorgten dafür, dass die Spurs ebenfalls weiter in der Spitzengruppe der Premier League mitmischen.

Der FC Chelsea droht hingegen den Anschluss zu verlieren. Die Blues mühten sich am Samstag in Überzahl beim FC Fulham zu einem 1:0 (0:0). Mason Mount (78.) erzielte den späten Siegtreffer. Stürmer Timo Werner kam erst in der Schlussphase zum Einsatz und vergab die Chance zum 2:0. Trainer Frank Lampard machte dem derzeit formschwachen deutschen Nationalspieler Mut. «Er muss einfach weiterarbeiten, das ist der einzige Weg daraus.» Kai Havertz blieb auf der Bank.

© dpa-infocom, dpa:210117-99-64155/3

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7771313?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F203%2F204%2F70865%2F
Nachrichten-Ticker