Nationalmannschaft
Löw: Mit Kuntz über viele Olympia-Kandidaten gesprochen

Offenbach (dpa) - Bundestrainer Joachim Löw hat eine konkrete Aussage zu einer möglichen Olympia-Teilnahme von Ex-Weltmeister Thomas Müller vermieden.

Dienstag, 14.01.2020, 14:15 Uhr aktualisiert: 14.01.2020, 14:18 Uhr
Joachim Löw war beim Neujahrsempfang der Deutschen Fußball Liga zu Gast.
Joachim Löw war beim Neujahrsempfang der Deutschen Fußball Liga zu Gast. Foto: Boris Roessler

«Das ist eine Sache von Stefan Kuntz . Er hat mir vor Weihnachten mal einige Namen genannt. Einige oder vielleicht sogar viele, die in Frage kommen», sagte der 59-Jährige beim Neujahrsempfang der Deutschen Fußball Liga in Offenbach. Derzeit stehe nur fest, dass kein Spieler im Sommer bei der EM vom 12. Juni bis 12. Juli im A-Team und beim kurz danach beginnenden Olympia-Turnier in Tokio (24. Juli - 8. August) dabei sein solle.

«Zunächst muss er abwarten, wer ist bei der A-Mannschaft dabei, beim Turnier, weil zwei Turniere zu spielen, wollen wir keinem zumuten, so viel steht fest», sagte Löw zu den Personalplanungen von Olympia-Coach Kuntz. Zuvor hatte Müller ein mögliches Comeback im DFB-Trikot bei Olympia nicht grundsätzlich ausgeschlossen.

Der 30 Jahre alte Bayern-Profi war im März 2019 nach 100 Länderspielen wie auch seine Kollegen Mats Hummels und Jérôme Boateng von Löw nicht mehr für die A-Auswahl berücksichtigt worden. Für Olympia vom 24. Juli bis 8. August kann Trainer Kuntz drei Spieler berufen, die vor dem 1. Januar 1997 geboren sind.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7192927?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F203%2F204%2F70851%2F
Nachrichten-Ticker