Fußball
Fürth verlängert Vertrag mit verletztem Azemi

Fürth (dpa) - Fußball-Zweitligist SpVgg Greuther Fürth hat den Vertrag mit dem schwer verletzten Stürmer Ilir Azemi um zwei Jahre verlängert.

Mittwoch, 22.07.2015, 14:07 Uhr

Ilir Azemi wird trotz Verletzung nicht abgegeben.
Ilir Azemi wird trotz Verletzung nicht abgegeben. Foto: Daniel Karmann

Der Stürmer hatte im August vergangenen Jahres bei einem Verkehrsunfall eine Lungenquetschung sowie mehrere Knochenbrüche erlitten. Er arbeitet aktuell in der Reha.

«Ich träume weiterhin davon, in den Profisport zurückzukehren. Ich weiß, dass dies nicht leicht wird, bin der Spielvereinigung aber sehr dankbar, dass sie mich auf diesem Wege unterstützt. Für mich ist das auch Ansporn, in den kommenden Wochen und Monaten noch intensiver zu arbeiten», sagte der 23 Jahre alte Profi.

In der Reha konnte Azemi laut Mitteilung zuletzt einige Fortschritte machen, allerdings sind weitere notwendig, um von einer Rückkehr auf den Fußballplatz träumen zu dürfen. Sollten die notwendigen medizinischen Fortschritte gemacht sein, würde Ilir Azemi über die U23 Schritt für Schritt wieder herangeführt werden.

«Ilir hat einen schweren Weg hinter sich und einen genauso schweren vor sich. Wir haben versprochen, dass wir den Jungen nicht fallen lassen und ihm deshalb auch diese Vertragsverlängerung angeboten. Wir werden ihn weiter nach Kräften unterstützen», sagte Michael Mutzel , Direktor Profifußball.

«Wir werden uns auch weiterhin intensiv um ihn kümmern, um ihn hoffentlich wieder in den Leistungssport zurückführen zu können. Der Zeitpunkt seiner Rückkehr auf den Platz ist nach wie vor offen. Ilir muss sehr viel Energie und Beharrlichkeit investieren, in der Hoffnung, dass sein Körper diesen Weg mitgeht», betonte Martin Meichelbeck, Direktor Sport.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3400459?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F203%2F204%2F50823%2F4844949%2F4844955%2F
„Jetzt kann Weihnachten beginnen“
Zwischen den stimmungsvoll beleuchteten Prinzipalmarkthäusern versammelten sich am Sonntagabend Tausende, um gemeinsam internationale Weihnachtslieder zu singen, die David Rauterberg (kleines Bild) auf der Bühne anstimmte.
Nachrichten-Ticker