2. Liga
Elfmeter sichert St. Pauli Last-Minute-Punkt in Darmstadt

Darmstadt (dpa) - Ein umstrittener Foulelfmeter hat dem Fußball-Zweitligisten FC St. Pauli in letzter Sekunde einen Punktgewinn beim SV Darmstadt 98 beschert.

Samstag, 24.10.2020, 15:11 Uhr aktualisiert: 24.10.2020, 15:14 Uhr
St. Paulis Rodrigo Zalazar (l) und Darmstadts Marvin Mehlem im Zweikampf.
St. Paulis Rodrigo Zalazar (l) und Darmstadts Marvin Mehlem im Zweikampf. Foto: Uwe Anspach

Rodrigo Zalazar (90. Minute+5) sorgte mit der letzten Aktion des Spiels für den 2:2 (0:1)-Endstand. Zuvor hatte Torjäger Serdar Dursun die Darmstädter per Doppelpack (45./Foulelfmeter, 76.) verdient in Führung geschossen, Rico Benatelli (80.) gelang wenige Minuten vor dem Abpfiff der Anschlusstreffer. Dann entschied Schiedsrichter Marco Fritz nach Sichtung der Videobilder kurz vor Schluss noch auf Elfmeter für die Gäste - eine sehr harte Entscheidung.

Den ersten großen Aufreger gab es nach 12 Minuten, als Schiedsrichter Fritz nach Einsatz von Matthias Bader gegen Maximilian Dittgen zunächst Strafstoß gab, ihn dann aber zurücknahm. Kurz vor der Halbzeit ging das Team von Trainer Markus Anfang dann eher glücklich in Führung, weil Finn Ole Becker sich zu einem Foul an Tobias Kempe hinreißen ließ. Dursun lief vor dem fälligen Strafstoß kurios an und sprang kurz vor dem Schuss hoch - verwandelte aber souverän.

In der zweiten Halbzeit mussten die Gäste noch offener spielen und ermöglichten den Südhessen immer wieder Konterchancen, die diese jedoch lange schlecht ausspielten. Doch dann traf erneut Dursun. Benatelli brachte die Hamburger zurück ins Spiel, und dann folgte der umstrittene Elfmeter.

© dpa-infocom, dpa:201024-99-65624/2

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7646747?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F203%2F204%2F50823%2F
Nachrichten-Ticker