Sieg gegen Osnabrück
Nach dem 96-Tor in die Uni: Hübers und die Aufstiegshoffnung

Hannover (dpa) - Am Tag nach seinem umjubelten Siegtor im Niedersachsen-Duell gegen den VfL Osnabrück stand für Timo Hübers bereits der nächste wichtige Termin an: «Klausur in der Uni», lautete das Programm für den Innenverteidiger von Hannover 96.

Dienstag, 02.02.2021, 12:02 Uhr aktualisiert: 02.02.2021, 12:04 Uhr
96-Matchwinner gegen Osnabrück: Hannovers Timo Hübers (M).
96-Matchwinner gegen Osnabrück: Hannovers Timo Hübers (M). Foto: Swen Pförtner

Der 24-Jährige studiert im Master Wirtschaftswissenschaften und ist eine der positiven Erscheinungen in der bislang so durchwachsenen 96-Saison.

Im Abwehrzentrum ist Hübers , der gerne mal mit dem Fahrrad direkt vom Trainingsplatz zur Uni fährt, gesetzt. Vorne sorgt er mit seiner Wucht und Kopfballstärke für Gefahr. Das 1:0 gegen den VfL war sein zweiter Treffer in den vergangenen drei Spielen. Problem für Hannover : Der Vertrag des gebürtigen Hildesheimers läuft im Sommer aus.

Spielt Hübers so weiter, dürfte er auch für Bundesligisten interessant sein - zumal sie keine Ablöse zahlen müssten. Bleibt Hannover Zweitligist, dürften es die 96er schwer haben, Hübers mit einem guten Angebot zu halten. Holt Hannover die sieben Punkte Rückstand auf die Aufstiegsplätze noch auf und verabschiedet sich aus dem Unterhaus, sieht die Sache dagegen anders aus. «Dann steigen die Chancen ganz gewaltig», sagte Hübers beim TV-Sender Sky. «Dann gibt es nicht so viele Gründe wegzugehen.»

© dpa-infocom, dpa:210202-99-267650/2

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7796172?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F203%2F204%2F50823%2F
Nachrichten-Ticker