Golf
Caddie stirbt bei Madeira Islands Open

Santo Da Serra (dpa) - Ian McGregor, Caddie des schottischen Golfprofis Alastair Forsyth, ist während der Finalrunde der Madeira Islands Open an einem Herzinfarkt gestorben.

Sonntag, 11.05.2014, 22:05 Uhr

«Mit großer Trauer und tiefem Bedauern müssen wir den unerwarteten Tod des Caddies Ian McGregor während des Spiels am Schlusstag der Madeira Islands Open mitteilen», schrieb die European Tour am Sonntag auf ihrer Internetseite. Nach Rücksprache mit den Spielern und Caddies wurde entschieden, dass das Turnier zu Ende gespielt werden sollte. Zuvor hatte es im Clubhaus eine Schweigeminute gegeben.

Die mit 600 000 Euro dotierte Veranstaltung auf der Insel im Atlantischen Ozean gewann der Engländer Daniel Brooks . Der 34-Jährige setzte sich im Stechen am ersten Extra-Loch gegen den Schotten Scott Henry durch. Das Turnier war seit Donnerstag mehrfach wegen starken Nebels unterbrochen und dann auf 36 Löcher verkürzt worden. Die Madeira Islands Open sind das 1500. Turnier in der Geschichte der European Tour.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2444186?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F203%2F543551%2F
Preußen-Abgänge bis Freitag nicht ausgeschlossen
Momentan nicht mal zweite Wahl: Außenverteidiger Niklas Heidemann (Mitte) hat beim SCP ein bisschen den Anschluss verloren.
Nachrichten-Ticker