DHB-Team
Fäth und Quenstedt für Länderspiel nachnominiert

Wetzlar (dpa) - Rückraumspieler Steffen Fäth und Torwart Dario Quenstedt sind für das EM-Qualifikationsspiel der deutschen Handballer in Kosovo nachnominiert worden.

Freitag, 26.10.2018, 17:48 Uhr
Veröffentlicht: Freitag, 26.10.2018, 17:44 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Freitag, 26.10.2018, 17:48 Uhr
Steffen Fäth von den Rhein-Neckar Löwen wurde für das DHB-Team nachnominiert.
Steffen Fäth von den Rhein-Neckar Löwen wurde für das DHB-Team nachnominiert. Foto: Uwe Anspach

Fäth von den Rhein-Neckar Löwen rückt für den angeschlagenen Lemgoer Tim Suton ins DHB-Aufgebot. «Steffen Fäth wird uns auf den Positionen Rückraum Mitte und links verstärken. Wir werden ihn unter Wettkampfbedingungen in unsere spieltaktischen Abläufe integrieren. Das ist auf dem Weg zur Heim-WM wichtig», sagte Bundestrainer Christian Prokop.

Magdeburgs Keeper Quenstedt ersetzt Silvio Heinevetter vom EHF-Cup-Sieger Füchse Berlin. «Wir haben für den Oktober-Lehrgang bewusst drei Torhüter nominiert und wollen allen drei mit Blick auf die Heim-WM die Möglichkeit geben, sich zu zeigen. Daher kommt es vor dem Kosovo-Spiel zu einer Rotation auf dieser Position», begründete Prokop den zweiten Personalwechsel. Quenstedt bildet in Pristina ein Torwart-Gespann mit dem Kieler Andreas Wolff.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6147324?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F203%2F206%2F1822614%2F
Parkhausbrand am Flughafen - Sorge am Urlaubsstrand
Feuer am Flughafen Münster/Osnabrück: Parkhausbrand am Flughafen - Sorge am Urlaubsstrand
Nachrichten-Ticker