Großer Preis von Belgien
Vettel Trainings-Dritter hinter Räikkönen und Hamilton

Spa-Francorchamps (dpa) - Sebastian Vettel hat beim ersten Warmfahren zum Großen Preis von Belgien den dritten Platz belegt.

Freitag, 25.08.2017, 11:08 Uhr

Der Finne Kimi Räikkönen fuhr im Ferrari die Schnellste Trainingsrunde.
Der Finne Kimi Räikkönen fuhr im Ferrari die Schnellste Trainingsrunde. Foto: Geert Vanden Wijngaert

Der WM-Spitzenreiter musste sich in der anderthalbstündigen Formel-1-Trainingseinheit auf dem Circuit de Spa-Francorchamps seinem Teamkollegen Kimi Räikkönen und WM-Verfolger Lewis Hamilton im Mercedes geschlagen geben. Räikkönen, der mit vier Siegen der erfolgreichste Pilot unter den aktuellen Fahrern in Belgien ist, benötigte 1:45,502 Minuten für die 7,004 Kilometer lange Runde. Hamilton war nur 53 Tausendstelsekunden langsamer. Vettel fehlten 0,145 Sekunden. Auf die Plätze vier und fünf schafften es die beiden Red-Bull-Piloten Max Verstappen und Daniel Ricciardo.

Hamiltons Teamkollege, der WM-Dritte Valtteri Bottas, kam auf Rang sechs, der Finne leistete sich dabei auch einen Ausrutscher ins Kiesbett. Die beiden Mercedes-Piloten fuhren im Gegensatz zum Ferrari- und Red-Bull-Duo ihre Bestzeiten auf einer härteren und damit langsameren Reifenmischung heraus. Nico Hülkenberg wurde im Renault Zwölfter, Pascal Wehrlein im Sauber Vorletzter.

Vor dem Rennen an diesem Sonntag (14.00 Uhr) führt Vettel in der WM mit 14 Punkten vor Hamilton. Der Brite kann seinerseits mit der Pole in Spa die Bestmarke von Rekordweltmeister Michael Schumacher einstellen, der in seiner Karriere 68 Mal Platz eins erobert hatte.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5100478?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F203%2F1822655%2F205%2F
Lehrermangel kommt auch in Münster an
Die meisten unbesetzten Stellen gibt es an Grundschulen. 
Nachrichten-Ticker